Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Bouna Sarr war ein Name, den nicht viele mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht haben. Der Franzose verrät nun, wie er die Münchner überzeugte.

Der Transfer von Bouna Sarr zum FC Bayern München kurz vor Transferschluss kam überraschend, wenngleich der Deutsche Rekordmeister einen Rechtsverteidiger suchte.

Der 28-Jährige wechselte von Olympique Marseille an die Säbener Straße – und erklärte nun, wie es zum Bayern-Deal kam.

"Mein Berater Patrick Mendy hat mir von Bayerns Interesse berichtet. Es ist bereits eine Ehre, auf dem Radar eines solchen Klubs zu sein", sagte Sarr bei RMC Sport.

Anzeige

Bayern habe einen Rechtsverteidiger gesucht, der angreifen und in der Offensive Akzente setzen kann.

Meistgelesene Artikel

Sarr überzeugte Flick im Testspiel

"Wir haben ein Vorbereitungsspiel gegen sie absolviert. Ich habe ganz gut gespielt. Ihr Trainer (Hansi Flick, Anm. d. Red.) schätzte meine Leistung und sagte mir, er wolle mich holen", berichtete Sarr.

Daraufhin habe Sportvorstand Hasan Salihamidzic Kontakt zu Sarrs Berater aufgenommen, der "sich um alles gekümmert hat".

Tippkönig der Königsklasse gesucht! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Am 31. Juli 2020 hatte Bayern einen Test gegen Marseille mit 1:0 gewonnen. Sarr spielte in der ersten Halbzeit für die Franzosen. Für die Münchner war es die Generalprobe für das Achtelfinal-Rückspiel gegen Chelsea in der Champions League.

Bayern habe ihn nicht einfach so gekauft, sondern werde "auf mich zählen", meinte Sarr: "Es gibt viel Rotation bei Bayern und die meisten Spieler erhalten Spielzeit. Es liegt an mir, alles zu geben, um mich durchzusetzen."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image