vergrößernverkleinern
Manuel Akanji wechselte 2018 vom FC Basel zum BVB
Manuel Akanji wechselte 2018 vom FC Basel zum BVB © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Manuel Akanji ist im Rahmen der Länderspielreise der Schweiz positiv auf das Virus getestet worden. Zuvor war auch Xherdan Shaqiris Test positiv.

Erster positiver Corona-Test im Profi-Kader von Borussia Dortmund!

Abwehrspieler Manuel Akanji ist im Rahmen der Länderspielreise der Schweizer Nationalmannschaft positiv auf das Virus getestet worden. 

Das gaben sowohl der Schweizer Fußball-Verband als auch der BVB am Mittwochabend bekannt.

Anzeige
Meistgelesene Artikel
Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Der 25-Jährige soll sich allerdings umgehend in Isolation begeben haben und zeigt der Mitteilung zufolge aktuell keinerlei Symptome.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Borussia Dortmund wünscht Manuel Akanji eine baldige Genesung.  Zuvor war auch der Test LFC-Spieler Xherdan Shaqiri positiv ausgefallen.

Keine Auswirkungen auf das Spiel gegen Kroatien 

Es sei noch "in Abklärung", welche Auswirkungen diese Entwicklungen im Bezug auf die Nations-League-Spiele gegen Spanien (Samstag) und Deutschland (Dienstag) hätten.

Der SFV werde die Faktenlage prüfen, das "weitere Vorgehen" klären und im Laufe des Donnerstags Informationen bekannt geben. Das Spiel gegen Kroatien sei von den positiven Tests nicht beeinflusst.

"Der SFV erhielt diesbezüglich ebenfalls vorab mündlich die Information, dass Shaqiris positives Testergebnis wohl auf eine frühere Infektion zurückzuführen ist und er deshalb nicht infektiös ist", hieß es seitens des Verbandes: "Dies ergab sich aus einem zusätzlich durchgeführten Bluttest mit sicherem Nachweis von Antikörpern."

-----
Mit Informationen des Sport-Informations-Dienst (SID) 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image