Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Wegen eines Coronafalls in der norwegischen Nationalmannschaft drohen Haaland und Co. eine zehntägige Quarantäne - und dem BVB ein Ausfall des Torjägers.

Schlechte Nachrichten für den BVB!

Erling Haaland droht für die kommende Partie gegen Hertha BSC auszufallen.

Der Grund: Weil sein norwegischer Teamkollege Omar Elabdellaoui positiv getestet wurde, soll sich die gesamte Mannschaft, so die Ansage der einheimischen Gesundheitsbehörde, in eine zehntägige Quarantäne begeben. 

Anzeige

Der CHECK24 Doppelpass mit Ralf Rangnick und Bibiana Steinhaus am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1

Für das Heimspiel gegen die Hertha am 21. November (20.30 Uhr) stünde der Torjäger damit nicht zur Verfügung.

Bei Haaland-Ausfall: Moukoko vor Debüt?

Die für Samstag geplante Anreise der Norweger nach Rumänien wurde deshalb bereits abgesagt. Die Nationalmannschaft kämpft jedoch weiter darum, spielen zu dürfen, wandte sich mit einem Brief an die Regierung.

In diesem steht laut einer Pressemitteilung: "Wir und nicht zuletzt die Spieler verlieren die Chance, uns für die Weltmeisterschaft zu qualifizieren, falls wir in der ersten Runde scheitern sollten." 

Meistgelesene Artikel

Laut den Regeln der UEFA wird nämlich Rumänien der Sieg zugesprochen, falls das norwegische Team nicht wie geplant am Sonntag in Bukarest antritt. 

Kleiner Lichtblick für alle BVB-Fans: Sollte Haaland gegen die Hertha ausfallen, dürften die Chancen auf das Profidebüt von Youssoufa Moukoko steigen. Das Mega-Talent wird ein Tag vor der Partie 16 Jahre alt und wäre somit gegen die Hertha erstmals bei den Profis spielberechtigt.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image