Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Nach dem Ausfall von Joshua Kimmich ist die Erwartungshaltung an Leon Goretzka noch höher als zuvor. Er besticht mit Leistung und Mentalität und darf sogar Kritik üben.

"Leon ist ein Spieler, der auf dem Platz alles gibt. Wenn Leon das so sagt, muss man das einfach so stehen lassen", sagte Hansi Flick zuletzt, nachdem er darauf angesprochen wurde, dass sich Leon Goretzka zuvor im Klartext-Modus über die Bayern-Probleme geäußert hatte.

"Es bringt uns nichts, die Probleme nur anzusprechen. Wir müssen Lösungen finden", forderte der 25-Jährige: "Wir müssen uns mit dem Ball wieder besser verhalten. Mehr Kontrolle über das Spiel bekommen und weniger Fehlpässe machen. Dann wird es physisch weniger anspruchsvoll."

Klartext von Goretzka! Zustimmung von Flick!

Anzeige

Der CHECK24 Doppelpass mit Max Kruse und Jens Lehmann am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1

Ein Prozess, der zeigt, welchen Stellenwert sich der Mittelfeld-Allrounder in diesem Jahr beim FC Bayern erarbeitet hat. Vom soliden und überzeugenden Neuzugang aus Schalke, hin zum unverzichtbaren und lautstarken Führungsspieler in München, der nach dem Ausfall von Joshua Kimmich (Meniskus-OP) für Flick noch wichtiger wird – und seine Anführer-Rolle im Mittelfeld bereits angenommen hat. Seine bisherige Saisonbilanz: Zwölf Pflichtspiele, vier Tore, drei Assists.

Auch interessant

"Leon hatte auch etwas Probleme und sich durchgebissen. Im Mittelfeld ist er ein Spieler, der dabei hilft, den Ausfall von Joshua Kimmich aufzufangen. Er macht das sehr gut", lobt ihn Flick. Was den Triple-Trainer besonders freut: "Er ist lautstark auf dem Platz und pusht die Mannschaft. Das sind Dinge, die mir gefallen. Er hat diese Saison einen sehr guten Schritt gemacht. An der Seite von Joshua hat er die Sechs angenommen und viele Ballgewinne. Das tut uns gut. Aktuell ist er dabei, seine vorhandenen Leader-Qualitäten auch im Spiel immer wieder zu zeigen."

Flick verordnet Goretzka Pause

Anführer Goretzka!

Lautstark motiviert er seine Mitspieler bei seinen Einsätzen immer wieder und spult im Mittelfeld ein großes Pensum ab. Zwar gab er nach Spielelende in Stuttgart zu, derzeit aufgrund der hohen Belastung müde zu sein. Sich eine Pause zu gönnen, kommt für ihn allerdings nicht infrage. Es sei denn, Flick verordnet sie ihm. Wie am Dienstag, als Goretzka gegen Atlético Madrid nicht mal im Kader stand, um sich im München ausruhen zu können.

Alles zur Champions League am Dienstag ab 20.15 Uhr im Fantalk LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM 

Bezeichnend: Nach SPORT1-Informationen störte es Goretzka bereits, dass er sich nach dem 0:6-Debakel gegen Spanien nicht direkt in der Bayern-Startelf im darauffolgenden Heimspiel gegen Bremen (1:1) wiederfand und geschont wurde. Goretzka wollte die Schmach von Sevilla direkt wettmachen.

Goretza will Vertrag verlängern

Was den Bayern guttut: Goretzka, nach SPORT1-Informationen fest gewillt, seinen 2022 auslaufenden Vertrag zu verlängern, ist einer der Spieler, der nichts beschönigt. Ihm passt es nicht, dass die Bayern zwar von Sieg zu Sieg eilen, die totale Dominanz aus dem Sommer derzeit aber oft vermissen lassen. Anders formuliert: Goretzka lebt das Mia-san-mia-Gen der Bayern!

"Wir machen im Moment ein paar Fehler zu viel", sagt er: "Es kostet Kraft, immer wieder Konter abzufangen und Rückstände aufzuholen. Man kann es aber auch positiv sehen, dass wir es immer wieder schaffen, uns gegen diese Widerstände aufzubäumen." 

Im Topspiel gegen RB Leipzig (Bundesliga: FC Bayern München - RB Leipzig, Samstag 18.30 Uhr im LIVETICKER) wird es im defensiven Mittelfeld wieder auf den gebürtigen Bochumer ankommen. Für Goretzka die nächste Chance zu zeigen, dass er Flicks neuer Anführer ist. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image