Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Erling Haaland fehlt Borussia Dortmund zurzeit verletzt. Das Ausnahmetalent arbeitet an einem ungewöhnlichen Ort an seiner Rückkehr auf den Platz.

Erling Haaland wird beim BVB aktuell schmerzlich vermisst.

Der Torgarant fällt mit einem Muskelfaserriss auf. Doch wo hält sich Haaland momentan auf, um sich von seiner Verletzung zu erholen?

DAZN gratis testen und die Freitags- und Montagsspiele der Bundesliga live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Anzeige

Der Norweger fragte bei Instagram zu seinem Foto bei Sonnenschein seine Fans, ob er in Deutschland entspanne, in Brasilien Urlaub mache, seine Reha in Katar verbringe oder zu Hause sei.

© Erling Haaland

Wer sich für Antwort C entschied, lag richtig und bekam einen grünen Haken angezeigt. Der 20-Jährige ist für seine Reha in Katar. Dort arbeitet er an seinem Comeback, das er so früh wie möglich im neuen Jahr anstrebt (Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga).

Zorc äußert sich zu Haaland

Auf der Pressekonferenz am Donnerstag äußerte sich BVB-Sportdirektor Michael Zorc zum ungewöhnlichen Aufenthaltsort.

Auch interessant

"Das war sein Wunsch, die Reha dort zu absolvieren. Er ist da von Experten umgeben, die auch im Austausch mit unserer medizinischen Abteilung sind, und die sich quasi rund um die Uhr um ihn kümmern können", erklärte Zorc.

Deshalb habe der Klub "am Ende zugestimmt. Erste Fortschritte gibt es schon. Wir haben schon ein paar Bilder bekommen und wir gehen davon aus, so haben wir es mit ihm abgesprochen, dass er sich an die vor Ort geltenden Hygieneregeln hält - und dann hier vor Weihnachten wieder aufschlägt und hinterher wieder einsatzbereit ist."

Ersetzt Moukoko Haaland?

In diesem Jahr kann Haaland nicht mehr für den BVB auflaufen. Wer ihn im Sturmzentrum gegen den VfB Stuttgart am Samstag (15.30 Uhr im LIVETICKER) ersetzen soll, ließ Trainer Lucien Favre offen.

Zuletzt versuchten sich Marco Reus, Julian Brandt und Thorgan Hazard mit mäßigem Erfolg in der Rolle. "Die drei Spieler sind keine richtigen Stürmer, das weiß man", sagte Favre. Daher ist auch der erste Startelfeinsatz des erst 16-jährigen Youssoufa Moukoko nicht ausgeschlossen. "Wir werden sehen, wer gegen Stuttgart vorne spielt", sagte Favre.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image