vergrößernverkleinern
Labbadia rechnet mit Rotation - Löwen fehlt der Hertha
Labbadia rechnet mit Rotation - Löwen fehlt der Hertha © FIRO/FIRO/SID
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Trainer Bruno Labbadia von Hertha BSC erwartet im Auswärtsspiel bei Borussia Mönchengladbach am Samstag beim Gegner personelle Veränderungen.

Trainer Bruno Labbadia von Hertha BSC erwartet im Auswärtsspiel der Fußball-Bundesliga bei Borussia Mönchengladbach am Samstag (15.30 Uhr/Sky) beim Gegner personelle Veränderungen. "Ich gehe davon aus, dass sie rotieren", sagte Labbadia. Gladbach hatte am Mittwoch in der Champions League bei Real Madrid mit 0:2 verloren, zog aber ins Achtelfinale ein.

"Klar, sie haben definitiv ein intensives Spiel gehabt, sind es aber langsam auch gewohnt", meinte Labbadia: "Ich weiß jetzt nicht, ob das für uns ein Vorteil ist, aber es ist kein Nachteil."

Wer Herthas besten Torschützen Matheus Cunha ersetzt, blieb noch offen. Der Brasilianer (6 Tore) fehlt wegen Gelbsperre. In Mönchengladbach nicht dabei ist Mittelfeldspieler Eduard Löwen wegen muskulärer Probleme. Jhon Cordoba (Bänderverletzung) und Santiago Ascacibar (Muskelverletzung) sind wieder im individuellen Training, fehlen am Samstag aber weiterhin.

Anzeige
Nächste Artikel
previous article imagenext article image