Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München und Berlin - Union Berlin verliert nicht nur das Derby gegen Hertha BSC, sondern auch Topscorer Max Kruse. Mit einer Knieverletzung muss der Topstar spät raus.

Sorgen bei Union Berlin um Leistungsträger Max Kruse!

Der Regisseur musste bei der 1:3-Niederlage gegen Hertha BSC im Derby kurz vor Schluss verletzt ausgewechselt werden. (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker)

Kruse hatte sich ohne Gegnereinwirkung in der 94. Minute den rechten Fuß vertreten und dabei offenbar eine Knieverletzung erlitten. Noch am Boden liegend hielt er sich mit schmerzverzerrtem Gesicht das rechte Knie.

Anzeige

Kruse muss gestützt werden

Unions Teamärzte untersuchten den Ex-Nationalspieler noch auf dem Feld, Kruse konnte aber mit dem rechten Fuß nicht einmal auftreten.

Von Betreuern gestützt humpelte er vom Feld und verschwand nach dem Spiel mit einem Eisbeutel am rechten Knie in den Katakomben. (SERVICE: Ergebnisse/Spielplan der Bundesliga)

Auch interessant

"Das wird jetzt noch richtig angeschaut, ich hoffe, es wird nicht allzu schlimm sein", sagte Berlin-Trainer Urs Fischer direkt nach dem Spiel bei DAZN. Bei einem Videocall mit Journalisten am Samstagmittag konnte er noch "keinen genauen Befund" weitergeben. Der Topscorer der Eisernen wurde noch untersucht. Er habe in der Kabine "kurz" mit seinem Stürmer gesprochen, sagte Fischer, "er hat Schmerzen".

Ein Ausfall von Kruse wäre für die Eisernen, die durch die Pleite den 6. Platz in der Tabelle an Borussia Mönchengladbach verlieren können, ein schwerer Schlag. (SERVICE: Tabelle der Bundesliga)

Der CHECK24 Doppelpass mit Jens Lehmann am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1

Union Berlin bangt um seinen Topscorer

Der 32-Jährige ist mit sechs Toren und fünf Assists der mit Abstand beste Scorer der Berliner und einer der Hauptverantwortlichen für den Höhenflug des Klubs in seiner zweiten Bundesligasaison.

Nur Robert Lewandowski (FC Bayern) und Erling Haaland (BVB) haben in dieser Saison bisher mehr Scorerpunkte als Kruse gesammelt.

Dazu hat es das kommende Programm von Union bis Weihnachten in sich: Die Eisernen treffen am kommenden Spieltag auf den FC Bayern, danach folgen Duelle mit dem VfB Stuttgart und Borussia Dortmund.

SPORT1 zeigt in der zweiten Runde des DFB-Pokals das Duell zwischen Borussia Dortmund und Eintracht Braunschweig am 22. Dezember ab 18 Uhr LIVE im TV und im STREAM

Am 22. Dezember steht dann noch das Zweitrundenspiel im DFB-Pokal gegen den SC Paderborn an.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image