vergrößernverkleinern
Bosz geht mit Vorfreude in den Gipfel gegen Bayern
Bosz geht mit Vorfreude in den Gipfel gegen Bayern © POOL/AFP/SID/THILO SCHMUELGEN
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Nach der Gala im Derby fassten die Spieler von Bayer Leverkusen gleich die nächste große Aufgabe ins Auge.

Nach der Gala im Derby fassten die Spieler von Bayer Leverkusen gleich die nächste große Aufgabe ins Auge. "Wenn man so lange ungeschlagen ist und ganz oben steht, hat man natürlich eine breite Brust", sagte Nationalspieler Nadiem Amiri nach dem 4:0 (2:0) beim 1. FC Köln und schob mit Blick auf das Spitzenspiel gegen Bayern München am Samstag nach: "Jetzt genießen wir den Derbysieg, dann konzentrieren wir uns auf das Spiel gegen Bayern."

Der Tabellenführer aus Leverkusen ist als einziges Team noch ungeschlagen, im Duell gegen die Bayern könnte die Werkself ihren Vorsprung auf den Rekordmeister auf vier Punkte ausbauen. "Ich werde nicht versuchen, die Spieler zu bremsen. Es ist gut, wenn sie Vertrauen und ein gutes Gefühl haben", sagte Trainer Peter Bosz: "Aber ich werde ihnen sagen, dass Bayern München eine gute Mannschaft ist."

Das trifft allerdings derzeit auch auf Leverkusen zu - das 4:0 in Köln war der höchste Auswärtssieg in der Derbyhistorie und hätte noch deutlicher ausfallen können. Mitchell Weiser (8.), Moussa Diaby (10.), Patrik Schick (54.) und der frühere Kölner Florian Wirtz (59.) trafen.

Anzeige

Der Auftritt war so dominant, dass es sogar Lob vom rheinischen Rivalen gab. "Gegen die in Topverfassung hast du keine Chance", sagte FC-Torhüter Timo Horn anerkennend. Trainer Markus Gisdol ergänzte: "Leverkusen ist momentan eine andere Kragenweite. Mit unglaublichem Speed, Dynamik und Freude."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image