vergrößernverkleinern
Auch Leon Bailey blieb gegen den VfL Wolfsburg weit hinter seinen Möglichkeiten zurück
Auch Leon Bailey blieb gegen den VfL Wolfsburg weit hinter seinen Möglichkeiten zurück © Imago
Lesedauer: 4 Minuten
teilenE-MailKommentare

Am 18. Spieltag muss Bayer Leverkusen einen bitteren Rückschlag hinnehmen. Im Verfolgerduell gegen den VfL Wolfsburg muss sich das Team von Peter Bosz geschlagen geben.

Bayer Leverkusen verliert an Boden im Titelrennen!

Im Verfolgerduell gegen den VfL Wolfsburg muss sich die Werkself mit 0:1 geschlagen geben. In der 35. Minute sorgte Ridle Baku per Kopf für das Tor des Tages. (Spielplan und Ergebnisse der Bundesliga) Dementsprechend zufrieden war er nach dem Spiel im Gespräch mit Sky. Ich fühle mich sehr wohl beim VfL und konnte in dne ersten Spielen direkt zeigen, was ich kann. Ich versuche konstant meine Leistung abzurufen un der Mannschaft zu helfen."

Der Treffer des Deutsch-Kongolesen stellte den Spielverlauf bis dahin komplett auf den Kopf. Leverkusen beherrschte das Spiel bis zu diesem Zeitpunkt und hätte bereits in der Anfangsphase in Führung gehen müssen. Bereits in der dritten Minute musste VfL-Verteidiger Maxence Lacroix einen Ball von Nadiem Amiri auf der Linie klären.

Anzeige

Der CHECK24 Doppelpass mit Reiner Calmund und Marco Bode am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1

Nur drei Minute später scheiterte Lucas Alario per Kopf am Pfosten. Danach stabiliserten sich die Gäste etwas, konnten den Hausherren aber nur wenig entgegensetzen. (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker)

Meistgelesene Artikel

Wolfsburg wartete auf Kontermöglichkeiten, die sich jedoch nicht ergaben. Spätestens nach einer erneuten Hereingabe von Diaby hätte Jungstar Florian Wirtz per Direktabnahme den emhr als verdienten Führungstreffer für die Rheinländer erzielen müssen (29.)

VfL Wolfsburg: Schäfer hadert mit Anfangsphase

Dementsprechend bedient war VfL-Sportdirektor Marcel Schäfer auch trotz der Führung zur Halbzeit. "Wir haben Glück gehabt, dass wir nicht in Rückstand geraten sind. Leverkusen hat ein, zwei Hochkaräter gehabt." Vor allem der verschlafene Beginn ärgerte ihn: "Vielleicht war es erstmal nötig, dass Leverkusen zwei, drei Hochkaräter hatte, damit die Jungs aufwachen."

Xaver Schlager brachte das Spiel nach Abpfiff auf den Punkt: Vie Ballbesitz hatten wir nicht. Wir mussten richtig viel laufen. Aber es hat sich ausgezählt am Ende."

Die Bundesliga-Highlights am Sonntag ab 9.30 Uhr in Bundesliga Pur im TV auf SPORT1

Im zweiten Durchgang verflachte das Spiel dann jedoch komplett und die Wolfsburger waren dem 2:0 näher als Leverkusen dem Ausgleich. Bezeichnend: Daley Sinkgraven sorgte in der 82. Minute für den ersten Leverkusener Torabschluss seit der 32. Minute.

Auch mit einem Dreierwechsel konnte Peter Bosz dem Spiel keine neuen Impulse geben. Dementsprechend knapp beantwortete er nach dem Spiel auch die Nachfrage auf seine aktuelle Gemütslage: "Sehr sauer momentan."

Bayer Leverkusen: Baumgartlinger als Pechvogel des Tages

Besonders bitter war der Tag für Julian Baumgartlinger. Der Österreicher wurde in der 74. Minute für Carles Aránguiz eingewechselt und musste in der 80. Minute bereits wieder mit einer Knieverletzung das Feld verlassen. Für ihn kam Wendell ins Spiel.

Bereits zur Pause musste Lars Bender das Spiel verlassen. Der 31-Jährige hatte sich bei einem Zweikampf Mitte der ersten Halbzeit eine Prellung am Hinterkopf zugezogen. Für den Ex-Kapitän kam Neuzugang Timothy Fosu-Mensah, der aber ein unauffälliges Debüt für die Werkself feierte.

Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Damit zieht Wolfsburg in der Tabelle nach Punkten mit Leverkusen gleich, die Werkself bleibt auf Rang drei, verliert aber wichtige Punkte auf die Bayern, die am Sonntag mit einem Sieg bei Schalke 04 (Bundesliga: FC Schalke 04 - FC Bayern München, am Sonntag ab 15.30 Uhr im SPORT1-Liveticker) auf zehn Punkte davonziehen können. Zudem war es die vierte Bayer-Pleite in den letzten sechs Ligaspielen. (Die Tabelle der Bundesliga)

Das Team von Oliver Glasner konnte damit auch eine schwarze Serie beenden. Es war der erste Sieg gegen ein Top3-Team in dieser Saison. Zuvor setzte es in Auswärtsspielen bei Spitzenteams fünf Pleiten in Folge bei einem Torverhältnis von 1:14.

-----

Mit Sport Informations Dienst (SID)

Nächste Artikel
previous article imagenext article image