vergrößernverkleinern
Bis 2017 spielte Klaas-Jan Huntelaar für den FC Schalke
Bis 2017 spielte Klaas-Jan Huntelaar für den FC Schalke © FIRO/FIRO/SID
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Nach der geglückten Rückholaktion von Sead Kolasinac arbeitet Fußball-Bundesligist Schalke 04 laut Medienberichten an einer weiteren.

Nach der geglückten Rückholaktion von Sead Kolasinac arbeitet Fußball-Bundesligist Schalke 04 laut Medienberichten an einer weiteren. Wie der kicker und die Bild übereinstimmend berichten, will der abstiegsbedrohte Traditionsklub seinen ehemaligen Torjäger Klaas-Jan Huntelaar zurück nach Gelsenkirchen lotsen. 

Der mittlerweile 37-Jährige hatte vor vier Wochen angekündigt, im kommenden Sommer seine Karriere zu beenden. Bis dahin, so offenbar der Plan des Sportvorstands Jochen Schneider, soll der Niederländer mithelfen, den vierten Abstieg in der Vereinsgeschichte zu verhindern.

Huntelaar hatte zwischen 2010 und 2017 in 240 Pflichtspielen für die Königsblauen 126 Tore erzielt und sich in die Herzen der Fans geschossen. Der "Hunter" krönte sich in der Saison 2011/12 mit 29 Treffern zum Bundesliga-Torschützenkönig und gewann 2011 mit Schalke den DFB-Pokal. 

Anzeige

Der 76-malige Nationalspieler war vor dreieinhalb Jahren in seine niederländische Heimat zu Ajax Amsterdam zurückgekehrt, spielte dort zuletzt aber nur noch eine Nebenrolle. Auch in der laufenden Spielzeit brachte er es trotz vorwiegend kurzer Einsätze aber bislang noch auf fünf Tore in zehn Ligaspielen.

Schneider hat bereits in Linksverteidiger Kolasinac einen Ex-Schalker zurückgeholt. Der Bosnier, der bis zum Saisonende vom FC Arsenal ausgeliehen wurde, war mit einer starken Leistung als neuer Kapitän maßgeblich am 4:0 gegen die TSG Hoffenheim, dem ersten Sieg nach 30 erfolglosen Bundesligaspielen, beteiligt. Schalke sucht noch Verstärkungen auf der rechten Außenverteidigerposition und im Sturm.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image