vergrößernverkleinern
Erling Haaland mit seinem völlig verrückten Traumtor
Erling Haaland mit seinem völlig verrückten Traumtor © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Erling Haaland trifft im Revierderby nicht einfach irgendwie. Er trifft mit einem perfekten Seitfallzieher, der selbst seine Champions-League-Gala in den Schatten stellt.

Wer gedacht hat, dass Erling Haaland seinen Gala-Auftritt in der Champions League gegen den FC Sevilla in dieser Woche nicht mehr toppen kann, hat sich geirrt. 

Massiv geirrt sogar. 

Denn beim Dortmunder 4:0-Erfolg im Revierderby am Samstag erzielte der Superstar im Revierderby gegen den FC Schalke ein Tor, das sogar seinen Doppelpack in der Königsklasse in den Schatten stellte. In der 45. Minute war es soweit: Nach einer gefühlvollen Halbfeldflanke von Jadon Sancho - der das zwischenzeitliche 1:0 markiert hatte - setzte Haaland zum perfekten Seitfallzieher an. 

Anzeige

Quer in der Luft liegend traf der 20-Jährige den Ball mustergültig mit dem linken Fuß, die Kugel zischte unhaltbar ins lange Eck. 

Der CHECK24 Doppelpass mit David Wagner und Max Eberl am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1

Es war wettbewerbsübergreifend sein 26. Tor in der laufenden Saison. Lothar Matthäus schwärmte in der Halbzeit-Analyse bei Sky von dem Wundertreffer des norwegischen Nationalspielers und taufte ihn den "Kung-Fu-Haaland". Michael Langer im Tor der Schalker sei komplett chancenlos gewesen: "Tolles Tor, so eine Art Tor des Monats." 

Reus lobt - Terzic sieht Potenzial

Sancho hatte übrigens nur drei Minuten vorher getroffen. Spätestens nach dem traumhaften Haaland-Treffer, bei dem der bullige Stürmer allerdings auch völlig unbedrängt war, gingen die Köpfe bei Schalke nach unten. 
In der zweiten Halbzeit legte Haaland seinen zweiten Treffer zum 4:0-Endstand nach (79.), nachdem Raphael Guerreiro das dritte Dortmunder Tor erzielt hatte (60.).

Es war der 27. Treffer des Norwegers in 25. Pflichtspielen in dieser Saison. 

Meistgelesene Artikel

Bei Haaland kam auch Marco Reus ins Schwärmen. "Er ist wirklich eine absolute Maschine, sehr torhungrig. Seine positive Energie, die er immer auf dem Platz hat, die uns immer pusht - das tut uns unheimlich gut", sagte der BVB-Kapitän bei Sky

Auch Trainer Edin Terzic war begeistert - sagte aber auch, in welchen Bereichen sich der überragende Haaland noch verbessern müsse: "Ja, da gibt es noch ein paar Sachen. Das Kopfballspiel könnte noch besser werden, der rechte Fuß könnte noch besser werden. Dass er mal auf den ersten Pfosten läuft, könnte besser werden." 

Meckern auf maximalem Niveau nennt man das wohl. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image