Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Bei den Laureus World Sports Awards könnten drei Trophäen nach Deutschland gehen. Nicht nur die Bayern und Lewandowski hoffen. SPORT1 zeigt die Nominierungen.

Noch eine Trophäe für den FC Bayern München?

Der Sextuple-Sieger unter der Leitung von Trainer Hansi Flick ist bei den Laureus World Sports Awards in der Kategorie "Mannschaft des Jahres" nominiert.

Durchsetzen muss sich der FCB unter anderem gegen Jürgen Klopp und seinen FC Liverpool. Als Sportler des Jahres könnte auch Weltfußballer Robert Lewandowski einen weiteren Award abräumen.

Anzeige

FC Bayern, Lewandowski und Mercedes hoffen auf Laureus-Award

Insgesamt könnten drei Awards nach Deutschland gehen: Neben Bayern und seinem Star-Stürmer sind Rekord-Konstrukteursweltmeister Mercedes-AMG Petronas aus der Formel 1 und die Initiative KICKFORMORE aus Stuttgart und der Rhein-Neckar-Region nominiert.

Meistgelesene Artikel

Verliehen werden die Laureus-Awards Ende Mai, eine große Gala wird es wegen der Corona-Pandemie aber nicht geben, stattdessen ist ein virtuelles Event geplant.

Die Nominierten wurden ausgewählt von 1000 Journalist*innen der größten Sportberichterstatter der Welt. Die Gewinner werden von 69 Sport-Legenden der Laureus Academy bestimmt.

SPORT1 zeigt alle Nominierungen in der Übersicht:

LAUREUS WORLD SPORTSMAN OF THE YEAR AWARD

Joshua Cheptegei (Uganda, Langstreckenlauf, Weltrekord über 5.000 und 10.000 Meter)
Armand Duplantis (Schweden, Stabhochsprung, Weltkrekordl)
Lewis Hamilton (England, Formel 1, Rekordweltmeister, gleichauf mit Michael Schumacher)
LeBron James (USA, NBA, zum 4. mal Champion mit Los Angeles Lakers)
Robert Lewandowski (Polen, Fußball, Triple mit dem FC Bayern)
Rafael Nadal (Spanien, Tennis, 20 Grand-Slam-Titel, gleichauf mit Roger Federer)

LAUREUS WORLD SPORTSWOMAN OF THE YEAR AWARD

Anna van der Breggen (Niederlande, Radsport, Doppel-Weltmeisterin)
Federica Brignone (Italien, Ski alpin, Gesamtweltcup-Siegerin)
Brigid Kosgei (Kenia, Langstreckenlauf, Siegerin London Marathon)
Naomi Osaka (Japan, Tennis, drei Grand-Slam-Siege mit 22 Jahren)
Wendie Renard (Frankreich, Fußball, 5. CL-Sieg in Serie mit Olympique Lyon)
Breanna Stewart (USA, WNBA, Champion und Finals-MVP)

LAUREUS WORLD TEAM OF THE YEAR AWARD

Argentinien (Rugby-Nationalmannschaft , erster Sieg gegen die All Blacks aus Neuseeland)
FC Bayern München (Triple aus Champions League, Meisterschaft und DFB-Pokal)
FC Liverpool (1. Meisterschaft seit 30 Jahren unter Trainer Jürgen Klopp)
Mercedes-AMG Petronas Formula One Team (7. Konstrukteurs-WM-Titel in Serie, Rekord)
Kansas City Chiefs (NFL-Champion 2020, erster Super-Bowl-Sieg seit 1970

LAUREUS WORLD BREAKTHROUGH OF THE YEAR AWARD

Ansu Fati (Spanien, Fußball, jüngster Torschütze im Clásico)
Patrick Mahomes (USA, NFL, Super-Bowl-Champion mit 24)
Joan Mir (Spanien, Motorrad, MotoGP-Champion mit 23 und als Rookie)
Tadej Pogacar (Slowenien, Radsport, Tour-de-France-Sieger mit 21)
Iga Swiatek (Polen, Tennis, French-Open-Siegerin mit 19)
Dominic Thiem (Österreich, Tennis, 1. Grand-Slam-Sieg bei US Open gegen Alexander Zverev)

LAUREUS WORLD COMEBACK OF THE YEAR AWARD

Daniel Bard (USA, MLB, Comeback nach sieben Jahren Pause wegen Yips)
Kento Momota (Japan, Badminton, Augenverletzung bei Autounfall)
Alex Morgan (USA, Fußball, Comeback 184 Tage nach Geburt ihrer Tochter)
Max Parrot (Kanada, Snowboard, Gold bei X-Games nach Chemotherapie)
Mikaela Shiffrin (USA, Ski alpin, Pause und Comeback nach Tod des Vaters)
Alex Smith (USA, NFL, 728 Tage nach lebensgefährlicher Beinverletzung zurückgekehrt)

LAUREUS SPORT FOR GOOD AWARD

Boxgirls (Kenia, Training für Mädchen und Frauen in Nairobi)
Fundacion Colombianitos (Kolumbien, Fußball und Rugby für Jungen und Mädchen in Bogota)
KICKFORMORE (Deutschland, Fairplay-Fußball mit Fokus auf Flüchtlinge in Stuttgart und Rhein-Neckar-Region)

Nächste Artikel
previous article imagenext article image