Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Dimitrios Grammozis geht trotz vieler personeller Sorgen optimistisch in sein erstes Spiel mit dem Tabellenletzten Schalke 04. Kann Huntelaar spielen?

Dimitrios Grammozis geht trotz vieler personeller Sorgen optimistisch in sein erstes Spiel mit dem abgeschlagenen Bundesliga-Tabellenletzten Schalke 04. "Die Zeit ist knapp, um viele Inhalte durchzugehen. Aber was wir uns vorstellen, haben wir sehr gut herausgearbeitet. Wir haben die Zeit so gut wie möglich genutzt", sagte Grammozis am Donnerstag vor dem Heimspiel gegen den FSV Mainz 05 am Freitag.

"Wir sprechen viel, sind in die Kommunikation gekommen", berichtete der fünfte Schalke-Trainer einer chaotischen Saison: "Ich bin überrascht. Ich hatte zu keiner Zeit das Gefühl, dass ein Spieler den Kopf hat hängen lassen. Viele Spieler haben eine Initialzündung bekommen durch den Trainerwechsel."

Viele Spieler werden allerdings auch ausfallen. Torhüter Ralf Fährmann, Matija Nastasic, Nassim Boujellab und Kilian Ludewig erholen sich von Verletzungen, Salif Sane, Mark Uth und Steven Skrzybski sind im Aufbautraining. Nabil Bentaleb fehlt wegen Adduktorenproblemen. 

Anzeige

Fraglich ist auch der Einsatz von Klaas-Jan Huntelaar ("Es geht peu a peu besser") und Ersatztorhüter Fredrik Rönnow, der aber wieder Teile des Trainings absolviert hat. Grammozis wird den Kader mit Nachwuchsspielern auffüllen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image