Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Torjäger Erling Haaland von Borussia Dortmund hat für den guten Zweck im Zuge der Autogramm-Affäre um einen Linienrichter erneut zum Filzstift gegriffen.

Für ein paar Autogramme mehr: Torjäger Erling Haaland von Bundesligist Borussia Dortmund hat für den guten Zweck erneut zum Filzstift gegriffen.

Der norwegische Nationalspieler schickte ein unterschriebenes BVB-Trikot sowie mehrere Autogrammkarten und signierte Fotos an eine Hilfsorganisation für Menschen mit Autismus nach Rumänien.

Autogrammwunsch eines Linienrichters zieht Kreise

Hintergrund der Aktion ist der vielbeachtete Autogrammwunsch des rumänischen Schiedsrichter-Assistenten Octavian Sovre nach dem Viertelfinal-Hinspiel der Borussia in der Champions League bei Manchester City (1:2). Dieser hatte dem Unparteiischen eine Rüge durch die UEFA eingebracht, der rumänische Verband suspendierte ihn. 

Anzeige

Haaland hatte für Sovre eine Gelbe und eine Rote Karte unterschrieben. Der Referee sammelt seit geraumer Zeit Autogramme prominenter Kicker, die er zugunsten Hilfsbedürftiger versteigern lässt.

Meistgelesene Artikel

Haaland versah seine Rumänien-Sendung mit einem Brief, den die Zeitung Gazeta Sporturilor veröffentlichte. Darin wünscht er den Helfern alles Gute für den "großartigen Job", den diese verrichteten. Seine Zeilen beschließt er mit dem Gruß "viel Liebe" und - seiner Unterschrift.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image