Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Robert Lewandowski will im Saisonfinale noch ein großes persönliches Ziel erreichen. Am ersten Tag im Quarantäne-Lager trainiert er aber nicht voll mit.

Robert Lewandowski tritt vor den letzten beiden Spielen in der Bundesliga etwas kürzer. (Bundesliga: Ergebnisse/Spielplan)

Wie der FC Bayern bekannt gab, trainierte der Superstar am Donnerstag, bei der ersten Einheit Quarantäne-Lager in Grassau am Chiemsee, aus Gründen der "Belastungssteuerung" etwas kürzer als seine Teamkollegen. Die Bild-Zeitung hatte zuvor berichtet, dass der polnische Nationalspieler das Training abbrechen musste. 

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Nach rund 40 Minuten ging er in Begleitung von Bayerns Mannschaftsarzt Dr. Jochen Hahne und Physio Gianni Bianchi zurück ins Vier-Sterne-Ressort. Lewandowski war beim 6:0-Sieg der Bayern gegen Borussia Mönchengladbach nach einer dreiwöchigen Verletzungspause wieder ins Team des deutschen Rekordmeisters zurückgekehrt. Er traf drei Mal. 

Anzeige

Der SPORT1 Podcast "Meine Bayern-Woche" mit Chefreporter Florian Plettenberg auf podcast.sport1.de, in der SPORT1 App und den gängigen Streaming-Plattformen Spotify, Apple Podcasts, Amazon Music, Deezer und Podigee

Meistgelesene Artikel

 Nun will der FCB offenbar behutsam mit dem Angreifer umgehen - aus offensichtlichen Gründen.

Lewandowski jagt Tor-Rekord von Gerd Müller

Denn ein weiterer Ausfall wäre für den Weltfußballer extrem bitter, schließlich jagt er in den letzten beiden Saisonspielen den Tor-Rekord von Bayern-Legende Gerd Müller.

Dieser liegt bekanntlich bei 40 Toren aus der Saison 1971/72. Lewandowski, der von einer Bänderdehnung ausgebremst worden war, fehlt nur noch ein Treffer, um die lange für unerreichbar gehaltene Bestmarke ebenfalls zu schaffen. Doch er muss aufpassen, weil ihm eine Gelbsperre droht.

Übrigens: "Bomber" Müller traf in seiner Rekordsaison durchschnittlich alle 77 Minuten. Lewandowski war in dieser Saison bislang alle 59 Minuten erfolgreich.

Die neunte Meisterschaft in Folge hatte der FCB bereits am vergangenen Samstag klar gemacht. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image