vergrößernverkleinern
Thomas Müller (l.) und Arjen Robben (r.)
Der FC Bayern darf sich über weitere Millionen freuen © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Der FC Bayern kassiert in der Champions League weitere Millionen. Der deutsche Rekordmeister könnte sogar eine Traummarke durchbrechen.

Der Halbfinal-Einzug des FC Bayern in der Champions League am Mittwoch hat dem Klub jede Menge Geld eingebracht.

Zu den bereits 32,5 Millionen Euro an Prämien der Europäischen Fußball-Union (UEFA) kommen weitere 7,5 Millionen Euro hinzu. Damit stehen die Bayern bei aktuell 40,2 Millionen Euro an Prämieneinnahmen im laufenden Wettbewerb.

Der sechste Triumph in der Königsklasse brächte noch einmal 15,5 Millionen Euro (Finale: elf Millionen) - also könnte sich die Gesamtprämie am Ende auf 55,7 Millionen summerieren.

Wie alle anderen 31 Teilnehmer kassierten die Bayern eine Startprämie in Höhe von 12,7 Millionen Euro. Für die fünf Siege in der Gruppenphase gab es 7,5 Millionen (je 1,5), für das Achtelfinale sechs und für das Viertelfinale 6,5 Millionen.

27 Millionen durch TV-Einnahmen

Hinzu kommen Einnahmen aus dem sogenannten Marktpool, die im Falle der Bayern aktuell bei rund 27 Millionen Euro liegen.

Der Marktpool wird abhängig vom Wert des jeweiligen Fernsehmarktes anteilig an den Nationalverband ausgeschüttet und von diesem an die Klubs verteilt. Die Höhe des deutschen Marktpools wurde noch nicht bekanntgegeben, 2016/17 lag die Gesamtsumme bei circa 66 Millionen Euro.

Nicht zu vergessen sind die Zuschauereinnahmen. Hier verdienen die Münchner pro Champions-League-Spiel circa fünf Millionen Euro, bei bislang sechs Heimspielen ergibt das 30 Millionen.

Der deutsche Rekordmeister könnte in der Champions League damit die 100-Millionen-Marke durchbrechen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image