Im Video: Der unfassbare Geniestreich des Gareth Bale
teilenE-MailKommentare

Die schlimmsten Befürchtungen bei Dani Carvajal scheinen sich nicht zu bestätigen. Laut Medienberichten ist eine Teilnahme Carvajals an der WM möglich.

Die Chancen für eine WM-Teilnahme für Dani Carvajal sind nach Untersuchungen im Krankenhaus weiter vorhanden.

Nach einer ersten Diagnose hat sich der Rechtsverteidiger von Real Madrid einen kleinen Riss im Oberschenkel zugezogen. Carvajal würde damit zwei bis drei Wochen ausfallen.

Für Carvajal und Trainer Julen Lopetegui wird es damit ein Wettlauf gegen die Zeit - die Weltmeisterschaft in Russland startet am 14. Juni. Wie die Marca berichtet, tendiert Lopetegui aber dazu, Carvajal mitzunehmen. Wie der spanische Verband bekanntgab, wird Carvajal zum Nationalteam stoßen, um seine Genesungsprozess einzuleiten. Die Ärzte der Spanien werden in Absprache mit Lopetegui und Real Madrid alles dafür tun, dass Carvajal in Russland mitwirken kann.

Im Gegensatz zum deutschen Team hatte Lopetegui sofort einen 23-Mann-Kader für die WM benannt.

Carvajal hatte im Champions-League-Finale gegen den FC Liverpool noch vor der Pause unter Tränen den Platz verlassen. Diese emotionale Reaktion hatte Torhüter-Legende Oliver Kahn nicht verstanden.

"Dass die immer alle weinen. Das kann man doch in der Kabine machen", sagte Kahn in der Halbzeitpause im ZDF. "Ich weiß nicht, was sich da eingebürgert hat. Jeder weint immer, wenn er verletzt ist. Kann man doch auch später machen."

teilenE-MailKommentare