Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Toni Kroos hat nach dem historischen Champions-League-Triple mit Real Madrid auch persönlich Grund zu feiern. Der Mittelfeldlenker ist nun deutscher Rekordhalter.

Toni Kroos fehlten unmittelbar nach dem dritten Champions-League-Triumph mit Real Madrid in Folge die Worte.

Es sei "schwer zu glauben", "unglaublich" und trotz der Siege in den vergangenen Spielzeiten "jedes Mal aufs Neue der Wahnsinn", sagte der Mittelfeldlenker der Königlichen im ZDF.

Neben dem historischen Hattrick für die Königlichen schrieb auch Kroos selbst mit seinem inzwischen vierten Henkelpott (2012/2013 mit dem FC Bayern, sowie in den letzten drei Jahren mit Real Madrid) Geschichte.

Anzeige

Zuvor hatte sich Kroos die Spitzenposition mit acht anderen Deutschen mit je drei Siegen im höchsten Europäischen Wettbewerb teilen müssen.

Nun ließ der 28-Jährige unter anderem die Bayern-Legenden Gerd Müller, Uli Hoeneß, Sepp Maier, Franz Roth oder Jupp Kapellmann hinter sich.

Und auch Kroos' Coach Zinedine Zidane drang in einen erlauchten Kreis vor. Neben dem Franzosen gewann nur der ehemalige Real- und Bayern-Trainer Carlo Ancelotti insgesamt drei Mal die Champions League.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image