Alle gegen Ramos! Die Aufreger des Real-Stars
teilenE-MailKommentare

Liverpool-Torhüter Loris Karius war die traurige Figur im Champions-League-Finale. Seine zwei Patzer könnten die Folge einer Gehirnerschütterung gewesen sein.

Torhüter Loris Karius vom FC Liverpool hat sich vor seinen folgenschweren Patzern im Champions-League-Finale gegen Real Madrid (1:3) eine Gehirnerschütterung zugezogen. Das ergab eine Untersuchung im Massachusetts General Hospital in Boston.

"Wir sind zu dem Schluss gekommen, dass Herr Karius während des Spiels eine Gehirnerschütterung erlitten hat", teilte das Krankenhaus mit. Die Untersuchung führte Dr. Ross D. Zafonte durch, der auf diese Art von Verletzungen spezialisiert ist und auch für die NFL tätig ist.

Vor seinen Patzern wurde der 24-jährige Karius von Real-Kapitän Sergio Ramos mit dem Ellenbogen am Kopf getroffen. Nicht auszuschließen, dass Karius' Fehler mit dem Kopftreffer zu tun haben könnten -

Laut Zafonte deuteten die verbliebenen Symtome darauf hin, dass das Sehvermögen von Karius gestört war und die Störung wahrscheinlich unmittelbar nach dem Zusammenstoß aufgetreten war.

"Möglicherweise beeinflussten solche Defizite die Leistung", heißt es in der Mitteilung des Krankenhauses.

Liverpool-Fans fordern Spiel-Wiederholung

Das sorgte bei weiten Teilen der Liverpooler Fanszene für einen Aufschrei und rief neuen Unmut über "Bösewicht" Ramos hervor.

Einzelne Fangruppierungen forderten sogar eine Wiederholung des Spiels - und haben inzwischen eine Online-Petition für ihr Anliegen gestartet. Ob tatsächlich ernst gemeint oder nicht: Die UEFA teilte bereits mit, keine weiteren Untersuchungen in dem Fall einzuleiten.

Für den ehemaligen englischen Nationalspieler Chris Sutton nur allzu verständlich, seiner Meinung nach hilft die Veröffentlichung der neuen Erkenntnisse Karius auch nicht bei der psychischen Verarbeitung seines rabenschwarzen Abends in Kiew.

"Ich glaube nicht, dass er darüber hinwegkommen wird. Ich denke, es wäre besser gewesen, wenn man das alles unter Verschluss gehalten hätte", sagte Sutton im BBC-Radio.

So tickt Unglücksrabe Karius - seine Karriere in Bildern

Vollständige Genesung bei Karius erwartet

Körperlich befindet sich Karius aber auf dem Weg der Besserung. "Karius hat von einer signifikanten und stetigen Verbesserung berichtet", heißt es. "Wir erwarten basierend auf den Untersuchungsergebnissen eine vollständige Genesung."

Die Untersuchung wurde allerdings erst am vergangenen Donnerstag durchgeführt, fünf Tage nach dem Vorfall.

Liverpools medizinische Abteilung soll den Torwart in der vergangenen Woche zu dem Spezialisten in Boston geschickt haben. Karius befand sich im Urlaub in den USA.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image