Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Während des Spiels und nach der 0:2-Pleite gegen Atletico Madrid fällt Cristiano Ronaldo durch überhebliche Gesten auf. Vorher wird der Juventus-Star übelst provoziert.

Es war kein leichter Abend für Juventus Turin und Cristiano Ronaldo.

Nach der 0:2-Niederlage bei Atletico Madrid ist der sechste Champions-League-Triumph für den Portugiesen in weite Ferne gerückt.

Der Superstar, der bei den Atletico-Fans als Ex-Real-Spieler als Intimfeind gilt, sah sich während des gesamten Spiels lautstarken Pfiffen und übelsten Beleidigungen ausgesetzt.

Anzeige

Ronaldo reagierte, zeigte ausgestreckte fünf Finger, was als Anspielung auf seine fünf Champions-League-Titel zu verstehen ist.

Meistgelesene Artikel

Ronaldo: "Ich habe fünf Champions-League-Titel"

Auch nach dem Spiel fiel der fünffache Weltfußballer mit dieser Geste auf.

In der Mixed Zone sagte er zu den spanischen Journalisten gereizt: "Ich habe fünf Champions-League-Titel, Atleti hat null."

Pikanterweise besiegte CR7 mit seinem Ex-Klub Real Madrid zweimal den Stadtrivalen in einem Finale der Königsklasse (2014 und 2016).

Mit dem SPORT1 Messenger keine News mehr verpassen – Hier anmelden | ANZEIGE

CR7 bleibt unter seinen Ansprüchen

Ob Ronaldo durch die Aktion seine eigene Enttäuschung verbergen will? Zufrieden kann er mit seiner aktuellen Leistung in der Champions League nicht sein.

In den letzten Jahren war der 34-Jährige das Maß aller Dinge in der Königsklasse. Sechsmal hintereinander wurde er Torschützenkönig des Wettbewerbs, in den letzten sieben Jahren erzielte der Ausnahmefußballer immer mindestens zehn Tore - in der Vorsaison waren es sogar 15 Treffer.

Doch im Juve-Trikot kann Ronaldo nicht an diese bestechende Form anknüpfen. In der laufenden Champions-League-Saison steht nur ein Tor auf seinem Konto. Zu wenig für einen Superstar.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image