vergrößernverkleinern
BVB - Tottenham Hotspur: Die Schlüsselduelle
BVB - Tottenham Hotspur: Die Schlüsselduelle © Getty Images
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der BVB braucht im Rückspiel gegen Tottenham beinahe ein Wunder. Zwar gab es 2016 einen 3:0-Heimsieg gegen die Spurs, die Statistik macht dennoch nur wenig Mut.

Lediglich einen Sieg konnte Borussia Dortmund in den vergangenen sieben Pflichtspielen feiern. In der Liga verspielte man innerhalb weniger Wochen einen Vorsprung von acht Punkten auf den FC Bayern, im Pokal gab es das bittere aus im Elfmeterschießen gegen Werder Bremen.

Und auch in der Champions League sehen die Vorzeichen alles andere als rosig aus. Nach der herben 0:3-Niederlage im Hinspiel bei den Tottenham Hotspur stehen die Schwarz-Gelben im Rückspiel am Dienstag mit dem Rücken zur Wand Champions League: Borussia Dortmund - Tottenham Hotspur, ab 21 Uhr im LIVETICKER, alle Infos dazu auch ab 20 Uhr im Fantalk im TV auf SPORT1).

Meistgelesene Artikel

Das Rückspiel geht Dortmund mit Paco Alcacer und Mario Götze an. In der Offensive spielen auch Marco Reus und Jadon Sancho. Es ist das erste Mal, dass Reus, Götze und Alcacer gemeinsam in der Startelf stehen.

Anzeige

Zudem erhält Marius Wolf eine Chance, wohl als Rechtsverteidiger. Lucien Favre setzt also auf eine offensive Aufstellung und die zuletzt unsicher wirkenden Achraf Hakimi und Dan-Axel Zagadou auf die Bank.

BVB: Bürki - Wolf, Akanji, Weigl, Diallo - Witsel - Sancho, Götze, Reus, Guerreiro - Alcacer
Tottenham: Lloris - Aurier, Alderweireld, Sanchez, Vertonghen, Davies - Winks, Sissoko - Eriksen - Son, Kane

Der BVB muss auf Maximilian Philipp verzichten, der mit einem Außenbandteilriss im Knie ausfällt.

BVB: Reus glaubt an historische Wende

Und tatsächlich könnte die Ausgangslage für den BVB kaum schlechter sein. Noch nie konnte die Borussia im Europapokal einen 0:3-Rückstand aus dem Hinspiel wettmachen. Ein 0:2 gegen die Glasgow Rangers in der Saison 1999/2000 ist die bis dato höchste Hinspiel-Niederlage, die man noch drehen konnte.

Überhaupt musste Dortmund erst einmal eine 0:3-Hinspielniederlage hinnehmen. Gegen Real Madrid fehlte 2013/2014 am Ende lediglich ein Tor um doch noch in die nächste Runde einzuziehen. Dennoch zeigte sich Marco Reus auf der Pressekonferenz vor dem Spiel positiv gestimmt. "Ich glaube, dass in dem Stadion schon einige Spiele absolviert worden sind, in denen Geschichte geschrieben wurde. Ich glaube, dass wir in der Lage sind, das Unmögliche zu schaffen. Ein wichtiger Punkt ist, dass wir dran glauben müssen", sagte der Kapitän. 

DAZN gratis testen und die Champions League LIVE und auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Die Bilanz der Spurs dürfte im Lager der Borussen allerdings kaum für mehr Zuversicht sorgen. In 16 von 18 Fällen erreichten die Londoner nach einem Heimsieg im Hinspiel die nächste Runde. Legendär bleibt dabei das Europa-League-Achtelfinale gegen Inter Mailand. Nach einem souveränen 3:0-Sieg im Hinspiel folgte damals im Giuseppe Meazza ein Ritt auf der Rasierklinge, in dem sich die Tottenham erst in der Verlängerung durchsetzen konnte.

Letzte Spurs-Pleite in Deutschland 2016 gegen BVB

Während der BVB erneut auf den weiterhin angeschlagenen Lukasz Piszczek verzichten muss, kann Tottenham-Coach Mauricio Pochettino wieder auf Top-Torjäger Harry Kane zurückgreifen. 

Immerhin: Die letzte Niederlage der "Lilywhites" in Deutschland gab es ausgerechnet im Signal Iduna Park. In der Europa League setzte sich der BVB 2016 mit 3:0 durch. Ein Ergebnis, das diesmal zumindest für die Verlängerung reichen würde. 

So können Sie BVB - Tottenham Hotspur LIVE verfolgen:

TV: Sky
Stream: Skygo
LIVETICKER: Sport1.de und SPORT1 App

Nächste Artikel
previous article imagenext article image