vergrößernverkleinern
PLATZ 1 - DIEGO SIMEONE (Atletico Madrid, 41,2 Mio.)
Diego Simeone wird für seine Geste bestraft © DAZN
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Diego Simeone muss für seinen Eiertanz im Spiel gegen Juventus Turin tief in die Tasche greifen. Die UEFA spricht eine Geldstrafe aus, verzichtet aber auf eine Sperre.

Trainer Diego Simeone vom spanischen Spitzenklub Atletico Madrid ist von der Europäischen Fußball-Union (UEFA) wegen seiner obszönen Geste im Champions-League-Spiel gegen Juventus Turin (2:0) mit einer Geldstrafe in Höhe von 20.000 Euro belegt worden.

Auf eine Sperre für das Achtelfinal-Rückspiel am kommenden Dienstag (21.00 Uhr) verzichtete der Verband allerdings.

DAZN gratis testen und das Champions-League-Achtelfinale Atletico Madrid - Juventus Turin live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Anzeige

Nach dem Führungstor im Hinspiel hatte sich Simeone (48) unter mächtigem Gebrüll beidhändig in den Schritt gefasst. Später entschuldigte er sich für die Geste. "Es war eine Art, all meine Gefühle gegenüber meinen Spielern auszudrücken. Eine schlechte Art, und ich sage das, um dieses Kapitel abzuschließen", sagte er.

Meistgelesene Artikel
Nächste Artikel
previous article imagenext article image