Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Sergio Ramos muss das Aus von Real Madrid auf der Tribüne miterleben. Dort wird er von einem Kamerateam begleitet, das seine Emotionen festhält.

Real-Profi Sergio Ramos erlebte gleich in doppelter Hinsicht einen Abend zum Vergessen.

Der Spanier, der nach seiner absichtlichen Gelben Karte im Hinspiel für zwei Spiele gesperrt wurde, verfolgte das Achtelfinal-Rückspiel gegen Ajax Amsterdam von der Tribüne aus. Ramos hatte im Hinspiel in der 89. Minute absichtlich ein taktisches Foul begangen, um das Viertelfinale ohne Vorbelastung bestreiten zu können. Im Nachhinein sperrte ihn die UEFA für zwei Spiele

Meistgelesene Artikel

Von dort aus musste er mit ansehen, wie sein Team mit 1:4 unterging und nach drei Titeln in der Königsklasse im Achtelfinale scheiterte.

Anzeige

Seinem Frust über die Leistung der Teamkollegen verschaffte der Real-Kapitän mit Gesten und Unmutsäußerungen Luft. Neben den Kameras der Fotografen begleitete auch ein Kamerateam des Streaminganbieters Amazon den Spanier.

Denn dort wird Ramos einer der Protagonisten einer achtteiligen Dokumentation über den spanischen Fußball sein. Diese soll noch in diesem Jahr erscheinen, dann werden die Leiden des 32-Jährigen auch für die Öffentlichkeit komplett sichtbar sein.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image