Lesedauer: 6 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Nach dem torlosen Remis in England ist der FC Bayern im Rückspiel gegen Liverpool zum Siegen verdammt. Kingsley Coman muss zunächst auf der Bank Platz nehmen.

Nachdem Borussia Dortmund und der FC Schalke 04 bereits die Segel streichen mussten, ruhen die deutschen Hoffnungen in der Champions League voll und ganz auf dem FC Bayern.

Mit dem 0:0 im Hinspiel an der Anfield Road haben sich die Münchner im Achtelfinale der Champions League gegen den FC Liverpool eine gute Ausgangslage geschaffen. Diese gilt es nun im Rückspiel vor heimischem Publikum zu nutzen. (Champions League: FC Bayern München - FC Liverpool, ab 21 Uhr im LIVETICKER, alle Infos dazu auch ab 20 Uhr im Fantalk im TV auf SPORT1). 

SPORT1 hält Sie im Vorfeld der Partie über alles Wissenswerte auf dem Laufenden.

Anzeige
Meistgelesene Artikel

+++ Kovac setzt auf Ribery - Coman auf der Bank +++

Trainer Niko Kovac setzt im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League auf das Trio Mats Hummels, David Alaba und Franck Ribery.

Hummels erhielt den Vorzug vor Jerome Boateng und nimmt den Platz im Abwehrzentrum neben Niklas Süle ein. Der genesene Alaba verteidigt links, Rafinha als Ersatz des gesperrten Joshua Kimmich rechts. Ribery stürmt anstelle von Kingsley Coman, der auf der Bank sitzt, über links.

Jovacs Kollege Jürgen Klopp vertraut im Mittelfeld etwas überraschend James Milner, Fabinho steht als Einwechselspieler zur Verfügung. In der Innenverteidigung, wo der im Hinspiel (0:0) gesperrte Virgil van Dijk zurückkehrt, kommt der frühere Schalker Joel Matip anstelle von Dejan Lovren zum Einsatz.

Die Aufstellungen:
FC Bayern: Neuer - Rafinha, Hummels, Süle, Alaba - Javi Martinez, Thiago, James - Gnabry, Lewandowski, Ribery
FC Liverpool: Alisson - Alexander-Arnold, Matip, van Dijk, Robertson - Henderson, Wijnaldum, Milner - Salah, Firminho, Mane

+++ Liverpool-Fans vergleichen Klopp mit BMW +++

+++ Britische Journalisten: CL-Aus nicht so schlimm für Klopp +++

Vor dem CL-Kracher zwischen Bayern und Liverpool sind sich die britischen Journalisten einig: Das Aus wäre für Jürgen Klopp nicht so schlimm - die Meisterschaft ist wichtiger.

+++ Statistik spricht für Bayern +++

Auch wenn der FC Bayern nach dem torlosen Unentschieden im Hinspiel dringend einen Sieg benötigt, macht ein Blick auf die Statistik dennoch Mut. In 21 von 23 Fällen (91 Prozent) zogen die Münchner im Europapokal nach einem Auswärts-Unentschieden im Hinspiel in die nächste Runde ein. 

+++ Liverpool-Bus schon am Stadion +++

Schon mehr als drei Stunden vor dem Spiel ist der Mannschaftsbus des FC Liverpool an der Allianz Arena angekommen. Die Mannschaft selbst befindet sich allerdings noch im Hotel. Lediglich die Betreuer sind bislang vor Ort, um das Equipment ins Stadion zu bringen und die Kabine für die Ankunft der Spieler vorzubereiten.

+++ Reds erhalten Unterstützung aus München +++

Ungewohnte Unterstützung für die Reds: Der Liverpool-Fanclub "Aiglsbach" aus München stimmt sich mit rund 20 Mann vor dem Spiel auf dem Marienplatz ein. 

© SPORT1

+++ Liverpool trainiert auf 1860-Gelände +++

Der FC Liverpool hat am Morgen auf dem Trainingsgelände des TSV 1860 eine Trainingseinheit absolviert. Das Gelände wurde dabei von der Polizei überwacht. 

Auch Löwen-Investor Hasan Ismaik drückt den Reds die Daumen. "Ich wünsche Jürgen Klopp und dem FC Liverpool viel Glück heute in München und hoffe, dass unser Trainer Daniel Bierofka eine ähnliche Karriere hinlegt. Am liebsten bei unserem TSV 1860", schrieb der Jordanier auf Twitter. 

+++ Hamann sieht Bayern vorn +++

Gegen diese Wortmeldung von Didi Hamann werden sie beim FC Bayern mal nichts haben: Der ehemalige Nationalspieler Dietmar Hamann sieht für den deutschen Rekordmeister gute Chancen auf den Viertelfinal-Einzug in der Champions League. "Ich glaube, dass es eher wieder ein Taktieren als ein Offensivspektakel geben wird. Und das spielt den Bayern mehr in die Karten", sagte Hamann im Interview mit dem Fußballmagazin 11 Freunde.

"Für sie spricht auch ihre größere Erfahrung. Insgesamt sehe ich den FC Bayern München im Vorteil", sagte Hamann, der in seiner aktiven Karriere für beide Vereine aufgelaufen war.

+++ Coman wieder dabei +++

Dabei kann Niko Kovac wieder auf Kingsley Coman zurückgreifen. Der Franzose kehrt nach überstandenem Muskelfaserriss zurück in den Kader und könnte auf der Außenbahn für mächtig Dampf sorgen. Ob es für den 22-Jährigen allerdings bereits für die Startelf reicht, ließ sein Trainer in der Pressekonferenz am Dienstag noch offen.

Zudem scheint eine Rückkehr des etatmäßigen Linksverteidigers David Alaba zumindest nicht ausgeschlossen. "David hat das Training gestern zumindest in Teilen mitgemacht. Stand jetzt gehe ich davon aus, dass er morgen körperlich und mental in der Lage sein wird, zu spielen", machte Kovac den Fans Hoffnung.

Definitiv verzichten muss der Deutsche Meister neben den langzeitverletzten Corentin Tolisso (Kreuzbandriss) und Arjen Robben (Wadenverletzung) auch auf Thomas Müller. Der Angreifer wurde von der UEFA nach seiner Roten Karte im Gruppenspiel gegen Ajax Amsterdam für zwei Spiele gesperrt und steht damit erst in einem möglichen Viertelfinale wieder zur Verfügung.

+++ James: "Gefährliches Ergebnis" +++

Ausruhen sollten sich die Münchner auf dem Ergebnis aus dem Hinspiel jedoch nicht. Denn durch das torlose Unentschieden würde dem FC Liverpool in der Allianz Arena bereits ein Unentschieden zum Weiterkommen genügen. Nicht umsonst nannte James Rodriguez das Remis ein "gefährliches Ergebnis". 

Zwar kamen die Bayern nach einem torlosen Unentschieden im Hinspiel in der Historie des Europapokals nur einmal nicht weiter, doch das war ausgerechnet gegen die Reds im Landesmeisterwettbewerb 1981 nach einem 1:1 im Rückspiel.

In die Karten spielen könnte dem FCB allerdings die Auswärtsschwäche des letztjährigen Finalisten. In der Gruppenphase holte das Team von Jürgen Klopp alle seine neun Zähler vor heimischem Publikum und musste in der Fremde selbst gegen den klaren Außenseiter Roter Stern Belgrad eine Niederlage hinnehmen.

DAZN gratis testen und die Champions League LIVE und auf Abruf erleben | ANZEIGE 

+++ Jürgen Klopp selbstbewusst +++

Jürgen Klopp sieht sein Team gut eingestellt auf Bayern: "Wir sind stark genug, ihnen einen guten Kampf zu liefern. Ich überlege: Wie können wir ihnen Probleme bereiten, die ihnen in dieser Saison noch kein Gegner bereitet hat?" Dafür brauche Liverpool "eine außergewöhnliche Leistung".

Die Fans in der Allianz Arena dürften sich folglich auf einen heißen Tanz freuen.

So können Sie FC Bayern - FC Liverpool LIVE sehen:

TV: Sky
Stream: Skygo
Liveticker: Sport1.de und SPORT1 App

Nächste Artikel
previous article imagenext article image