vergrößernverkleinern
Manchester United setzte sich im Achtelfinale gegen Paris Saint-Germain durch
Manchester United setzte sich im Achtelfinale gegen Paris Saint-Germain durch © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Ein Fan von Manchester United wird nach dem Sieg seines Teams in Paris schwer verletzt. Nach einer Messerattacke eines Taxifahrers muss er notoperiert werden.

Nach Ende des Champions-League-Spieles zwischen Paris Saint-Germain und Manchester United ist es zu einem dramatischen Zwischenfall gekommen. 

Wie Sky Sports berichtet, musste sich ein United-Anhänger einer Notoperation unterziehen, nachdem er von einem Taxifahrer mit einem Messer in die Brust gestochen wurde.

Meistgelesene Artikel

Das 44 Jahre alte Opfer fuhr demnach mit drei anderen United-Fans nach der Partie mit dem Taxi vom Parc des Princes in die Pariser Innenstadt. Beschwingt durch den dramatischen Sieg ihrer Mannschaft und den damit verbundenen Einzug in das Viertelfinale der Königsklasse sollen sie im Inneren des Taxis Gesänge angestimmt haben - offenbar zum Missfallen des Fahrers.

Anzeige

Taxifahrer bedroht Mitfahrerin

Dieser fuhr angeblich an den rechten Straßenrand und forderte die Fahrgäste auf, auszusteigen. Wenig später soll er ein Messer gezogen haben und damit eine weibliche Mitfahrerin bedroht haben.

Das Opfer versuchte dem Bericht zufolge zu intervenieren, woraufhin der Taxifahrer sich zu ihm umdrehte und ihm das Messer, das offenbar eine große Klinge besaß, in die Brust stach.

Einem anderen Mitfahrer gelang es ein anderes Auto anzuhalten. Dessen Fahrer brachte den Verwundeten ins Hopital Europeen Georges-Pompidou, wo am Donnerstag Blut aus seiner Lunge entfernt wurde.

Nach Informationen von Sky Sports nahm die französische Polizei am Donnerstagmittag einen Verdächtigen fest. Die Tatwaffe wurde bisher jedoch nicht gefunden.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image