Lesedauer: 4 Minuten
teilenE-MailKommentare

Real entmachtet, Ronaldo ausgeschaltet, Europa begeistert: Der Mythos Ajax lebt! Das junge Amsterdam-Team legt "Voetbal totaal 2.0" auf - doch das Ende naht.

Es lief die 56. Minute, als Torwart André Onana an den Ball kam. Was folgte, führte zu keinem Tor. Nicht einmal zu einem Schuss aufs Tor. Aber es war Fußball zum Zungeschnalzen.

Mit einer in ihrer Direktheit und technischen Versiertheit beeindruckenden Passstafette kombinierte sich Ajax Amsterdam über die rechte Seite nach vorne. Ausschließlich Flachpässe, meist nur ein Kontakt, teils per Hacke, stets neue Dreiecke in Windeseile.

Die Fußballwelt war ohnehin verliebt, doch nun ist sie vollends liebestrunken.

Anzeige

Das junge Team von Trainer Erik ten Hag schmiss nach dem Coup bei Real Madrid mit Juventus Turin nicht nur das nächste europäische Schwergewicht aus der Champions League. (Service: Spielplan der Champions League)

Die jüngste Generation aus der legendären Ajax-Talentschmiede begeistert mit dem derzeit wohl attraktivsten Fußball in Europa und tritt in die großen Fußstapfen ihrer Vorgänger - von Johan Cruyff über Frank Rijkaard bis Clarence Seedorf.

DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Ajax kehrt zurück in Europas Spitze

Ajax wirbelte sich trotz des langen Weges durch drei Qualifikationsrunden ins Halbfinale. Ein Novum in der Champions League. Und die erste Vorschlussrunde im prestigeträchtigsten Klub-Wettbewerb der Welt für Amsterdam seit 22 Jahren.

Meistgelesene Artikel

Damals, in den 90er Jahren, mischte eine junge Truppe unter der Regie von Trainer Louis van Gaal Europa auf. Clarence Seedorf und Jari Litmanen bestimmten vor der Abwehr um Frank Rijkaard und Danny Blind im Mittelfeld das Tempo, Marc Overmars wirbelte auf dem Flügel, Edwin van der Sar hütete den Kasten und die Sterne von Patrick Kluivert und Edgar Davids begannen zu leuchten.

Jetzt aktuelle Fanartikel der internationalen Top-Klubs bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

"Das aktuelle Ajax ist vielleicht genauso stark wie das 95er-Team", sagte Ronald de Boer bereits vor einigen Monaten. Was die Generation des Mittelfeldregisseurs ihren Nachfolgern definitiv noch voraushat: den Champions-League-Triumph 1995.

Doch daran arbeitet der Jahrgang von 2019, dem die Ajax-DNA für alle Welt sichtbar eingeimpft worden ist.

"Voetbal totaal 2.0"

Die sagenumwobene Talentschmiede des Klubs hat wieder geliefert. Und präsentiert uns die Neuauflage des schönen Spiels. "Voetbal totaal 2.0" sozusagen.

Der "Totale Fußball" war bei den Ajacieden von Trainer-Ikone Jack Reynolds bereits vor dem Zweiten Weltkrieg implementiert und in den 50er Jahren etabliert worden. Der legendäre Rinus Michels verfeinerte das System.

Cruyff erhob es schließlich zum dominierenden und begeisternden Fußballstil. In den 70er Jahren als Spieler von Ajax und der niederländischen Nationalmannschaft, in den 80ern als Trainer von Amsterdam, später auch als Coach des FC Barcelona.

"Totaler Fußball": Der Ball steht im Mittelpunkt der Ausbildung. Jeder Spieler verfügt über herausragende technische Fähigkeiten. Vom Torhüter bis zum Einwechselspieler: Jeder greift an, jeder verteidigt. Ein überdurchschnittliches taktisches Grundverständnis wird den Talenten bereits im frühesten Jugendalter eingetrichtert.

Zahlreiche Spieler, die in diesem System fußballerisch kultiviert wurden, schwangen sich zu Weltstars auf. Von Cruyff und Johan Neeskens in den 70ern über Rijkaard und Marco van Basten in den 80ern sowie Overmars und Seedorf in den 90ern bis zu Wesley Sneijder und Rafael van der Vaart Anfang des Jahrtausends.

Der Staffelstab ist übergeben

Nun führen Matthjis de Ligt, Frenkie de Jong und Co. den "Voetbal totaal" in fünfter Generation fort - und versetzen ihre Vorgänger in Ekstase, wie ein auf dem Turiner Rasen entlangschlitternder Overmars bewies.

Marc Overmars feiert die Leistung von Ajax Amsterdam, Edwin van der Sar jubelt mit
Marc Overmars feiert die Leistung von Ajax Amsterdam, Edwin van der Sar jubelt mit © Imago

Eine Elf mit einem Durchschnittsalter von gerade einmal 24,4 Jahren sorgte dafür, dass Cristiano Ronaldo erstmals seit neun Jahren nicht das Halbfinale der Champions League erleben wird.

Derweil ermitteln die Spurs und City am Abend, wer sich als nächstes mit diesem Ajax-Team messen muss. (Champions League: Manchester City - Tottenham Hotspur, ab 21 Uhr im LIVETICKER, alle Informationen auch im Fantalk ab 20.15 Uhr im TV auf SPORT1)

Ajax vor dem Ausverkauf

Ein junges, talentiertes Team, bei dem fast ausgeschlossen ist, dass es gemeinsam reifen kann.

Mittelfeld-Stratege de Jong wird ab der kommenden Saison für den FC Barcelona auflaufen. Kapitän und Abwehrchef de Ligt wird ebenfalls von den Katalanen umworben, hat aber auch diverse andere Offerten vorliegen. Auch der FC Bayern mischt mit.

Obendrein soll der deutsche Rekordmeister das Werben um Hakim Ziyech intensiviert haben. Daley Sinkgraven, Nicolas Tagliafico oder David Neres stehen ebenfalls hoch im Kurs bei den internationalen Topklubs.

Der 2019er-Generation wird also aller Voraussicht nach nicht viel Zeit bleiben, sich in die Geschichtsbücher einzutragen. Sie ist aber auf dem besten Weg.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image