vergrößernverkleinern
Supertalent Rhian Brewster wartet noch auf seinen ersten Einsatz bei den Liverpooler Profis
Supertalent Rhian Brewster wartet noch auf seinen ersten Einsatz bei den Liverpooler Profis © Imago
Lesedauer: 5 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Reds brauchen gegen den FC Barcelona ein Wunder wie damals in der magischen Nacht von Istanbul. Rhian Brewster heißt die Geheimwaffe von Trainer Jürgen Klopp.

Der FC Liverpool steht im Rückspiel des Champions-League-Halbfinales vor einer Herkules-Aufgabe. Nach der 0:3-Pleite gegen den FC Barcelona braucht die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp am Dienstagabend (Champions League: FC Liverpool - FC Barcelona ab 21 Uhr im LIVETICKER, alle Infos dazu im Fantalk ab 20.55 Uhr im LIVESTREAM) ein Wunder.

Aber ausgerechnet jetzt brechen mit Mo Salah und Roberto Firmino zwei wichtige Stützen der Reds weg.

"Er hat eine Gehirnerschütterung und darf nicht spielen", sagte Klopp auf der Pressekonferenz an der Anfield Road. Der frühere Hoffenheimer Firmino muss aufgrund einer Muskelverletzung passen.

Anzeige

Ein großer Nachteil für Liverpool, denn mit Salah (26 Tore/13 Assists) und Firmino (16 Tore/8 Assists) fallen der beste sowie drittbeste Top-Scorer des Teams aus.

Klopps Geheimwaffe soll es gegen Barca richten

Wer soll diese Lücke also stopfen? Drei Treffer braucht es für eine Verlängerung, für den Finaleinzug gar vier.

Die Antwort: Ein Mittelstürmer, der noch kein Profi-Spiel für die Reds absolviert hat. 

Sein Name: Rhian Brewster. Rhian wer?

Meistgelesene Artikel

Brewster besser als BVB-Juwel Sancho

Der 19-Jährige gilt als eines der größten Talente im englischen Fußball. Vor dem ganzen Hype um Dortmunds Shooting-Star Jadon Sancho stand vor allem Brewster im Rampenlicht, ehe ihn ein Fuß- und Knöchelbruch 468 Tage außer Gefecht gesetzt und zurückgeworfen hatte.

Champions League: FC Liverpool - FC Barcelona, um 21 Uhr live auf DAZN

Jetzt bekommt das Liverpool-Juwel aber endlich seinen angestammten Platz auf der großen Fußball-Bühne und wird aller Voraussicht nach gegen Barcelona sein Profi-Debüt feiern.

"Er ist bereit. Das ist eine große Chance für ihn. Das ist nahezu sicher", sagte Klopp über Brewsters Einsatzmöglichkeiten gegen die Katalanen.

Klopp pokert und wird seinen Trumpf gekonnt einsetzen

Ob er ihn von Anfang an bringt oder zuerst auf der Bank lässt, verriet der Coach noch nicht: "Wenn du auf der Bank sitzt, bist du eine Option."

Klopp will sich dabei nicht in die Karten schauen lassen und seinen letzten Trumpf nicht gleich ausspielen, sparte aber nicht mit Lob für seinen Youngster: "Rhian befindet sich seit drei oder vier Wochen in einer ausgezeichneten Verfassung. Es ist gut zu wissen, dass man ihm in dieser schwierigen Situation einen Platz im Kader anbieten kann und die Möglichkeit besteht, ihn als Angreifer zu bringen."

Ein kleiner Rückblick: Brewster Stern geht auf

Brewsters Stern war 2017 aufgegangen: Bei der U17-EM in Kroatien scheiterten die Engländer erst im Finale nach Elfmeterschießen gegen Frankreich.

Drei Tore markierte der waschechte Strafraumstürmer im Turnier, der auch auf den Flügeln mit seiner Schnelligkeit und seinen Dribblings für Gefahr sorgen kann. Beim Abschluss fackelt Brewster nicht lange, was er bei der anschließenden U17-WM in Indien eindrucksvoll unter Beweis stellte.

Nach der Vize-Europameisterschaft im selben Jahr gewannen die "Young Lions" den WM-Titel 2017. Im Endspiel hatte Spanien beim 5:2-Sieg der Engländer nicht den Hauch einer Chance. Brewster wurde mit acht Treffern Torschützenkönig und hinter Phil Foden (ManCity) und Sergio Gomez (BVB) mit dem Bronzenen Ball ausgezeichnet. Es war sein Jahr.

Klopp ist von Aufgabe "weit entfernt"

Nach zwei endlos langen Jahren mit unzähligen Stunden in der Reha und im Fitness-Studio soll das Rückspiel gegen Barcelona endlich sein Spiel, sein Moment, sein großer Durchbruch werden.

Denn Klopp hat die Hoffnung auf den Finaleinzug noch nicht aufgegeben. "Wir werden es versuchen, mit allem, was wir haben", sagte er. "Es ist Fußball. Wir sind weit davon entfernt, aufgegeben zu haben." 

Und die Geschichte der Königsklasse lehrt: Schreibe nie den FC Liverpool ab. Davon kann der AC Mailand, der eine 3:0-Pausenführung noch verspielte, seit der magischen Finalnacht von Istanbul 2005 ein Lied singen …

Vier Sturm-Alternativen neben Brewster

Falls Klopp Brewster nicht von Anfang bringen sollte, böten sich noch einige Alternativen. Mit Daniel Sturridge stünde ein erfahrener Mittelstürmer parat. Gegen den 29-Jährigen spricht aber, dass seine Saison mit vier Toren und zwei Assists eher enttäuschend ist.

Auch die Werte des belgischen Nationalstürmers Divock Origi lassen kaum einen Abwehrspieler vor Ehrfurcht erstarren. Der ehemalige Wolfsburger kommt nur auf vier Treffer und eine Vorlage. Aber: Gegen Newcastle erzielte Origi zuletzt den wichtigen Siegtreffer zum 3:2.

Alexander Oxlade-Chamberlain kam in dieser Saison aufgrund einen Kreuzbandrisses und einer Oberschenkelverletzung erst auf einen Premier-League-Einsatz. Zudem spielt "The Ox" unter Klopp eher zurückgezogen im Mittelfeld, könnte gegen Barca aber auch auf dem Flügel agieren.

Liverpools Top-Joker Xherdan Shaqiri wird mit hoher Wahrscheinlichkeit Salahs Platz auf der Außenbahn einnehmen. Der Schweizer hat bisher neun Scorer-Punkte verbucht und wird vor allem wegen seiner Kämpfer-Qualitäten und seines unermüdlichen Laufpensums geschätzt. Das wird heute Abend auch vonnöten sein, wenn die Reds tatsächlich noch am Finaleinzug schnuppern wollen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image