vergrößernverkleinern
David Neres (Mitte) muss mit Ajax Amsterdam um den Einzug in die Gruppenphase der Champions League zittern © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Ajax Amsterdam hat nach dem Remis bei APOEL in der Qualifikation zur CL-Gruppenphase eine gefährliche Ausgangslage. Der FC Brügge und Slavia Prag stehen besser da.

Ajax Amsterdam ist im Hinspiel der Qualifikation zur Gruppenphase der Champions League nicht über ein verdientes Remis bei APOEL Nikosia hinausgekommen. 

Die Niederländer, die in der letzten Saison sensationell das Halbfinale der Königsklasse erreicht hatten, trennten sich auf Zypern mit 0:0 vom dortigen Meister. (LIVETICKER zum Nachlesen

DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Anzeige

Nach der Gelb-Roten Karte für Noussair Mazraoui mussten die Gäste die letzten zehn Minuten sogar in Unterzahl agieren, die sie aber schadlos überstanden.

Für Ajax bedeutet das Spiel eine ordentliche, aber gefährliche Ausgangslage für das Rückspiel gegen die Mannschaft von Trainer Thomas Doll am 28. August in der Amsterdam-Arena.

FC Brügge und Slavia Prag gewinnen

In den anderen beiden Quali-Spielen verschaffte sich jeweils der Gast eine ausgezeichnete Ausgangspostion. Der FC Brügge gewann durch ein frühes Elfmeter-Tor von Hans Vanaken (10.) bei LASK Linz mit 1:0. (LIVETICKER zum Nachlesen

Slavia Prag siegte beim rumänischen Klub CFR Cluj ebenfalls mit 1:0. Den Treffer erzielte Lukas Masopust in der 28. Spielminute. (LIVETICKER zum Nachlesen)

Meistgelesene Artikel
Nächste Artikel
previous article imagenext article image