vergrößernverkleinern
Ajax v PAOK Saloniki - UEFA Champions League Third Qualifying Round
Ajax gewinnt gegen Paok Saloniki und zieht in die UCL-Playoffs ein © Getty Images
Lesedauer: 5 Minuten
teilenE-MailKommentare

Amsterdam - Ajax Amsterdam musste sich strecken, um die nächste-Quali-Runde zu überstehen. Der Underdog aus Linz schafft das Wunder.

In der letzten Saison hat Ajax Amsterdam mit seinem mutigen Offensiv-Stil ganz Europa verzückt.

Nur Sekunden trennten die Mannschaft von Trainer Erik ten Hag vom Einzug ins Finale - jetzt musste Ajax um die Teilnahme an der Champions League bangen.

Ajax zieht in die UCL-Playoffs ein

Der niederländische Meister trat im Rückspiel der 3. Qualifikations-Runde für die Königsklasse gegen den griechischen Erstligisten Paok Saloniki an.

Anzeige

Nachdem das erste Duell Anfang August 2:2 lautete, setzten sich nun die Niederländer mit einem 3:2-Zittersieg durch. 

In der ersten Hälfte gingen die Griechen zunächst in Führung. Diego Biseswar traf in der 23. Minute mit dem rechten Fuß ins untere linke Eck. Nur wenige Minuten später foulte Omar El Kaddouri David Neres im Strafraum- Elfmeter! Die Chance für Ajax auszugleichen, doch Paoks Keeper Alexandros Paschalakis parierte.

In der 41. Minute dann die erneute Chance für die Niederländer. Biseswar bekam den Ball kurz vor der Halbzeit (41.) an die Hand. Der Unparteiische zeigte direkt auf dem Elfmeter-Punkt.

Wieder trat der Serbe Tadic an, aber dieses Mal mit Erfolg (1:1). In der zweiten Hälfte ging es spannend weiter. In der 79. Minute machte Nicolas Tagliafico allerdings Nägel mit Köpfen. Nach einer Flanke von Hakim Ziyech traf der Argentinier per Kopf. 

Nur wenige Minuten später musste Tadic erneut den Gang zum Elfmeterpunkt antreten, nachdem Nicolas Tagliafico gefoult wurde und verwandelte erneut (85.). Trotz eines Anschlusstreffers in der Nachspielzeit durch Biseswar (90.+3) endete das Spiel 3:2. Ajax zieht damit in die UCL-Playoffs ein. 

Underdog aus Linz schafft das Wunder

Der Underdog aus Linz schaffte die Überraschung gegen Basel.

In der ersten Hälfte hätten sich die Schweizer Gäste die Führung verdient gehabt, doch im zweiten Durchgang lief schließlich alles perfekt für die Linzer.

Mit viel Glück und einem Eigentor von Raoul Petretta ging der LASK in der 59. Minute in Führung.

Die Schweizer schafften in der 80. Minute den Ausgleich. Danach bewiesen die Hausherren starken Nerven und legten innerhalb von fünf Minuten zwei Tore durch Goiginger und Raguz nach und warfen Basel somit raus.

CRF Cluj kommt mit zwei Remis weiter

Celtic Glasgow muss indes seinen Champions-League-Traum begraben. Der schottische Meister verlor gegen CfR Cluj aus Rumänien 3:4 (0:1) und muss sich nach dem 1:1 aus dem Hinspiel mit der Europa-League-Gruppenphase begnügen.

In einem wilden Spiel wandelten die Schotten einen 0:1-Rückstand in ein 2:1 um. Billel Omrani glich für Cluj in der 74. Minute aus, ehe Ryan Christie kurzzeitig wieder für freudige Gesichter auf der Tribüne sorgte.

Doch erneut Omrani (80.) brachte Cluj wieder den Vorteil, ehe George Tucudean in der 97. Minute alles klar machte.

Auch der FC Porto scheiterte überraschend. Nach dem 1:0 im Hinspiel beim FK Krasnodar verloren die Portugiesen vor heimischem Publikum mit 2:3.

Doll feiert Traumdebüt bei APOEL in Champions-League-Quali

Der ehemalige Bundesliga-Trainer Thomas Doll hat bei APOEL Nikosia derweil ein Traumdebüt in der Champions-League-Qualifikation gefeiert.

Der 53-Jährige gewann mit den Zyprern das Rückspiel in der dritten Runde beim aserbaidschanischen Meister Qarabag Agdam mit 2:0 (1:0) und drehte damit die 1:2-Heimniederlage aus dem Hinspiel. 

"Es ist ein fantastischer Moment für einen wundervollen Klub", sagte Doll, der am vergangenen Donnerstag beim Rekordmeister aus Zypern vorgestellt worden war. 

In den Play-offs trifft APOEL im Kampf um den Einzug in die Gruppenphase auf den niederländischen Meister Ajax Amsterdam.

DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Die Ergebnisse der 3. Qualifikationsrunde im Überblick:

18.30 Uhr: Qarabag Agdam – APOEL Nicosia 0:2 (Hinspiel: 2-1 für Qarabag) (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker)

19.00 Uhr: Rosenborg Trondheim – NK Maribor 3:1 (Hinspiel: 3-1) (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker)

19.30 Uhr: Dynamo Kiew – Club Brügge 3:3 (Hinspiel: 0-1) (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker)

20.00 Uhr: Ferencvaros Budapest – Dinamo Zagreb 0:4 (Hinspiel: 1-1) (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker)

20.00 Uhr: FC Kopenhagen - Roter Stern Belgrad  7:8 n.E. (Hinspiel: 1:1) (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker)

20.30 Uhr: Ajax Amsterdam – PAOK Saloniki 3:1 (Hinspiel: 2-2) (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker)

20.30 Uhr: Olympiakos Piräus – Istanbul Basaksehir 2:0 (Hinspiel: 1-0) (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker)

20.30 Uhr: LASK – FC Basel 3:1 (Hinspiel: 2-1) (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker)

20.45 Uhr: Celtic Glasgow – CFR Cluj  3:4 (Hinspiel: 1:1) (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker)

21.00 Uhr: FC Porto – FK Krasnodar  2:3 (Hinspiel 1:0) (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker)

Nächste Artikel
previous article imagenext article image