Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Inter Mailand wurde 2010 gegen Bayern München Champions-League-Sieger. Der damalige Coach findet: Die Eitelkeit von Louis van Gaal war Bayerns Verhängnis.

José Mourinho glaubt, dass Inter Mailand das Champions-League-Finale 2010 bereits vor dem Anpfiff gewonnen hatte. Schuld daran: Louis van Gaal, der damalige Trainer von Endspielgegner FC Bayern München.

"Das Spiel war schon gewonnen, bevor es angepfiffen wurde"

"Ich wusste, dass sein eigenes Ego und sein Selbstwertgefühl ihn immer dazu veranlassten, nach seinen eigenen Ideen zu agieren - und das war mein Vorteil", sagt der damals mit Inter siegreiche Mourinho zu DAZN.

"The Special One" war mit den Eigenheiten van Gaals gut vertraut: Von 1997 bis 2000 war Mourinho Co-Trainer von Louis van Gaal beim FC Barcelona.

Anzeige

Den entscheidenden Vorteil sah der Portugiese vor allem im strategischen Spiel: "Ich wusste ganz genau, dass Bayern nach Ballverlusten ein Team mit einigen Schwächen war. Auf der anderen Seite hatten sie aber auch großartige Offensivspieler, die gestoppt werden mussten. Das Spiel war schon gewonnen, bevor es angepfiffen wurde."

Drei Titel in 15 Tagen

Inter siegte mit 2:0, Angreifer Diego Milito erzielte dabei einen Doppelpack.

Meistgelesene Artikel

Jetzt das aktuelle Trikot von Inter Mailand bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Das Team von San Siro machte in der damaligen Saison das Triple perfekt und das innerhalb von 15 Tagen. Neben der Champions League gewannen die Italiener die Serie A sowie die Coppa Italia.

Live-Spiel, alle Highlights und legendäre Klassiker: Das Komplettpaket zum DFB-Pokal im TV auf SPORT1, im Stream und auf SPORT1.de

Für Mourinho war es nach dem Sieg mit Porto 2004 der zweite Titel in der Königsklasse. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image