Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Nach der Gala des FC Bayern bei Tottenham Hotspur jagt Niklas Süle Serge Gnabry - und grätscht den Vierfachtorschützen um.

Am zweiten Spieltag der Champions League ließ der FC Bayern in London die Muskeln spielen. Überragender Spieler auf dem Feld: Serge Gnabry. 

Der Nationalspieler traf gleich vier Mal ins Netz und war auch nach Abpfiff der umjubelte Held der Roten.

DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Anzeige

Für Mitspieler Niklas Süle allerdings absolut kein Grund, in Ehrfurcht zu erstarren. Der Verteidiger erinnerte sich nach dem Spiel beim gemeinsamen Jubel mit den Bayern-Fans und seinen Mitspielern an seine eigene Kernkompetenz - und grätschte Gnabry zum Dank für dessen bärenstarke Leistung einfach um.

Jetzt das aktuelle Trikot des FC Bayern bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Meistgelesene Artikel

Bilder der Aktion kursierten anschließend in den sozialen Medien.

Auf die Frage, warum er seinem Kumpel so rustikal "gratulierte", sagte Süle: "Serge ist ein guter Freund von mir. Es freut mich unglaublich für ihn, das war sein Abend. Deshalb hab ich ihn nach dem Spiel auch abgegrätscht. Er hatte mir vorher eine verpasst, das müssen wir noch klären."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image