Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Borussia Dortmund begnadigt Jadon Sancho nach seiner Suspendierung und setzt in der Champions League bei Inter Mailand auf den englischen Jungstar.

Die Suspendierung von Jadon Sancho beim Vizemeister Borussia Dortmund soll eine einmalige Erziehungsmaßnahme bleiben. Der englische Jungstar war von Trainer Lucien Favre aus disziplinarischen Gründen aus dem Kader für das Topspiel gegen Borussia Mönchengladbach (1:0) gestrichen worden. Am Mittwoch in der Champions League bei Inter Mailand wird er aber wieder zum Team gehören.

Sancho soll in der vergangenen Woche von der Länderspielreise zu spät nach Dortmund zurückgekehrt sein. "Schlussendlich war es die Entscheidung des Trainers. Da stehen wir komplett hinter. Den Rest bereden wir intern", sagte Sieg-Torschütze Marco Reus bei Sky und betonte: "Wir hoffen, dass wir es bald unter Kontrolle haben."

Zorc will Grenzen setzen

Sportdirektor Michael Zorc gestand, dass es "keine einfache Entscheidung war, besonders in unserer Situation. Wir haben ihn jetzt sanktioniert, sowohl monetär als auch mit der Suspendierung." Er sei noch sehr, sehr jung, und es gehe "um das Lernen des absolut professionellen Verhaltens. Da muss man halt mal die Grenzen setzen", betonte Zorc.

Anzeige

Favre hatte vor dem Spiel bei Sky erklärt, dass es "eine Disziplinarsache ist. Alles andere bleibt intern." Er entlastete den 19-Jährigen nach dem Abpfiff auf der Pressekonferenz. "Morgen ist ein anderer Tag."

Meistgelesene Artikel

Sancho zählt auch in dieser Saison zu den Dortmunder Leistungsträgern. Bei sieben Liga-Einsätzen erzielte er drei Tore und bereitete sechs Treffer vor.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image