Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der FC Bayern muss vorerst ohne seinen Toptorjäger auskommen: Robert Lewandowski verletzt sich im Achtelfinal-Hinspiel beim FC Chelsea.

Bittere Nachricht für den FC Bayern!

Der Rekordmeister muss wochenlang ohne seinen Toptorjäger Robert Lewandowski auskommen.

Der Pole erlitt nach Vereinsangaben beim 3:0-Sieg im Achtelfinal-Hinspiel beim FC Chelsea einen Anbruch der Schienbeinkante am linken Kniegelenk. 

Anzeige

Jetzt das aktuelle Trikot des FC Bayern bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Das ergab eine Untersuchung bei Bayern-Arzt Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt nach der Rückkehr aus London am Mittwoch. 

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Lewandowski fällt rund vier Wochen aus

In einem Gips wird das Knie nun für zehn Tage ruhiggestellt, ehe Lewandowski danach wieder ins Aufbautraining einsteigen soll. Die Ausfallzeit werde insgesamt rund vier Wochen betragen, teilten die Bayern weiter mit.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Zugezogen hat sich Lewandowski die Verletzung bei einem Zweikampf mit Mateo Kovacic an der Strafraumgrenze. Nach einer unglücklichen Bewegung fasste er sich kurz ans Knie. Schmerzen traten erst später auf.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Bewahrheitet sich die prognostizierte Ausfalldauer, müssen die Bayern den Ausfall ihres Topstar in sechs Partien kompensieren.   

Lewandowski würde dann neben dem DFB-Pokal-Viertelfinale bei Schalke 04 am kommenden Dienstag und dem Champions-League-Rückspiel gegen Chelsea am 18. März auch mindestens die nächsten drei Ligaspiele (bei der TSG Hoffenheim, gegen den FC Augsburg, bei Union Berlin) verpassen.

Jetzt aktuelle Fanartikel der internationalen Top-Klubs bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Genesung wohl zum Topspiel beim BVB 

Bei optimalem Heilungsverlauf könnte der Bayern-Stürmer in der Bundesliga gegen Eintracht Frankfurt am 22. März sein Comeback feiern, spätestens aber aller Voraussicht nach im Anschluss an die Länderspiel-Pause Ende März dann im Spitzenspiel bei Borussia Dortmund am 4. April wieder zu Verfügung stehen.

Unproblematisch sollte sich Lewandowskis weiteres Mitwirken in der Königsklasse gestalten, wo am 7. und 8. April die Viertelfinal-Hinspiele über die Bühne gehen.

Bemerkenswert: Der Angreifer hatte sich in der Winterpause einer schon länger geplanten Leisten-OP unterzogen, durch den Termin unmittelbar nach dem letzten Hinrundenspiel gegen den VfL Wolfsburg aber kein Pflichtspiel verpasst.

Mehr noch: Verletzungsbedingt fehlte Lewandowski bei den Bayern seit seinem Wechsel aus Dortmund im Sommer 2014 in insgesamt lediglich zwölf Pflichtspiele - wenngleich die jetzige Blessur die längste Verletzungspause seiner Profikarriere darstellt.

Teamkollege Jérôme Boateng spendete Lewandowski Trost und machte ihm via Twitter Mut, schnell zurückzukehren.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Lewandowski droht Müller-Rekord zu verpassen

Lewandowski ist aktuell mit 39 Pflichtspieltreffern Bayerns erfolgreichster Torjäger.

Meistgelesene Artikel

Durch die verletzungsbedingte Zwangspause dürfte Lewandowski nun allerdings die historische Bestmarke von 40 Saisontoren verpassen, die noch immer Gerd Müller hält.

Der zuletzt in Bestform agierende Lewandowski war dem "Bomber der Nation" bisher dicht auf den Fersen, hat nach 23 Spieltagen bereits 25 Tore für die Bayern erzielt

Nächste Artikel
previous article imagenext article image