vergrößernverkleinern
Jann-Fiete Arp (Mitte) wird zumindest in der Champions League in dieser Saison nicht mehr für Bayern spielen
Jann-Fiete Arp (Mitte) wird zumindest in der Champions League in dieser Saison nicht mehr für Bayern spielen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Jann-Fiete Arp steht nicht auf der Meldeliste des FC Bayern für die Champions League. Für den jungen Stürmer wird ein Verteidiger nachnominiert.

Der FC Bayern München hat Neuzugang Álvaro Odiozola für die Champions League nachnominiert.

Für den von Real Madrid ausgeliehenen Rechtsverteidiger strich der deutsche Rekordmeister Stürmer Jann-Fiete Arp von der Meldeliste. Dies berichtet transfermarkt.de.

Weiterhin für die Königsklasse nominiert sind bei den Roten dagegen Sarpreet Singh und Oliver Batista Meier, die wie Arp zumeist in der zweiten Mannschaft zum Einsatz kommen.

Anzeige

Odriozola hat in der laufenden Saison zwar schon ein Spiel in der Königsklasse für Real gemacht, ist aber dennoch spielberechtigt. 

DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Seit der letzten Saison dürfen die Klubs auch drei Spieler nachnominieren, die zuvor bereits für einen anderen Verein im Europacup zum Einsatz gekommen waren. Bayern trifft im Achtelfinale der Champions League auf den FC Chelsea.

BVB meldet drei neue Spieler

Bei Borussia Dortmund wurden Erling Haaland und Emre Can – der bei Juventus Turin nicht für die Gruppenphase nominiert worden war – auf die Liste gesetzt. Ein dritter freier Platz wurde an den vierten Torhüter, Luca Unbehaun, vergeben.

Durch die Abgänge von Julian Weigl, Paco Alcácer und Jacob Bruun Larsen, die den Verein im Winter verließen, wurden ohnehin drei Plätze frei.

Meistgelesene Artikel

Auch bei RB Leipzig musste kein Spieler gestrichen werden, weil auch hier mit Matheus Cunha, Marcelo Saracchi und Diego Demme drei Spieler vor kurzem den Klub wechselten. Dani Olmo und Angelino wurden nachnominiert.

Für Demme musste beim SSC Neapel derweil Amin Younes weichen, bei Paris Saint-Germain verlor Maxim Choupo-Moting seinen Platz an Marcin Bulka, den dritten Torhüter.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image