Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Sergio Ramos wird Real Madrid wegen seiner Roten Karte im Achtelfinal-Rückspiel fehlen. Doch damit will sich der Klub offenbar nicht abfinden.

Real Madrid verlor nicht nur das Achtelfinal-Hinspiel - sondern auch Sergio Ramos.

Doch mit der Sperre ihres Kapitäns für das Rückspiel am 17. März wollen sich die Königlichen offenbar nicht abfinden.

Laut Cadena SER wollen die Madrilenen gegen die Rote Karte für Ramos Protest einlegen. Die Aussichten auf einen Erfolg dieser Maßnahme sind allerdings als gering einzuschätzen.

Anzeige

DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Ramos hatte bei der 1:2-Niederlage gegen Manchester City in der 86. Minute wegen einer Notbremse die Rote Karte gesehen. Für Ramos, der als letzter Mann City-Stürmer Gabriel Jesus mit einem Griff an den Oberarm zu Fall gebracht hatte, war es bereits der vierte Platzverweis in der Champions League.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image