vergrößernverkleinern
Thomas Tuchel hat sich einen Mittelfußknochen gebrochen
Thomas Tuchel hat sich einen Mittelfußknochen gebrochen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

PSG-Trainer Thomas Tuchel erklärt, warum ihn die Erwartungen an seine Mannschaft langweilen. Außerdem spricht er über seine Verletzung am Fuß.

PSG-Trainer Thomas Tuchel hat sich gegen die hohen Erwartungen an sein Team gewehrt. 

"Es ist immer das Gleiche, es langweilt mich auch ein bisschen. Ich verstehe es auch nicht, warum es in Frankreich so ein großes Thema ist", sagte er beim Streamingdienst DAZN über den Titelanspruch bei Paris Saint-Germain.

Sein Team sei nicht das Einzige, das scheitere, weil "die Gegner saustark sind. Deshalb lohnt es sich auch nicht, darauf zu reagieren, sich verunsichern und nerven zu lassen."

Anzeige

Tuchel mit Respekt vor Bergamo

Am Abend trifft Tuchel mit seinem Team im Champions-League-Viertelfinale auf das italienische Überraschungsteam Atalanta Bergamo (Champions League: Paris Saint-Germain - Atalanta Bergamo ab 21 Uhr im LIVETICKER).

Vor der Spielweise von Atalanta hat Tuchel großen Respekt: "All die defensiven Prinzipien, an die wir Jahrzehnte glauben, dass man auf seiner Bahn bleibt, nicht überkreuzt, Räume besetzt und sich unabhängig vom Laufweg des Gegners bewegt, gelten für Atalanta alle nicht."

Meistgelesene Artikel

Tuchel selbst laboriert momentan an einer Fußverletzung. "Es ist etwas schmerzhaft, aber mittlerweile geht's. Ich habe mich daran gewöhnt, auch wenn's schwer ist. Alles ist natürlich super anstrengend, jeder kleine Weg", berichtete der ehemalige BVB-Coach.

Tuchel hatte sich den Knöchel verstaucht und einen Mittelfußknochen gebrochen. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image