Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der FC Bayern muss im Finale gegen Paris taktische Veränderungen vornehmen. Vor allem einfache Ballverluste in der Defensive müssen abgestellt werden.

Bayern Münchens Trainer Hansi Flick hat vor dem Finale der Champions League gegen Paris St. Germain taktische Veränderungen in der Verteidigung angekündigt.

"Wir wissen, dass Paris sehr schnelle Spieler hat. Da müssen wir schauen, dass wir die Defensive etwas anders organisieren", sagte Flick nach dem Halbfinale gegen Olympique Lyon (3:0) bei Sky.

Auf den deutschen Rekordmeister wartet im Endspiel am Sonntag (Champions League, Finale: Paris Saint-Germain - FC Bayern ab 21 Uhr im SPORT1-Liveticker) in Lissabon das Starensemble von PSG, allen voran mit dem sprintstarken französischen Weltmeister Kylian Mbappe und dem Brasilianer Neymar in der Offensive. 

Anzeige

DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

"Wir spielen natürlich ein Spiel, mit dem wir immer hohes Risiko gehen durch das, dass wir so hoch stehen", sagte Innenverteidiger David Alaba. 

Meistgelesene Artikel

Lyon schaffte es am Mittwochabend mehrmals, die Münchner Defensive zu überlaufen. "Wir haben die Räume hinter der Abwehr nicht so gut verteidigt", sagte Flick, dem das "hohe Risiko" bewusst ist. "Man kann nicht immer jeden Ball verteidigen. Wir werden uns das heutige Spiel ansehen und das analysieren", ergänzte Alaba.

Außerdem störten Flick die "leichtfertigen Ballverluste", die seine Elf gegen die Mannschaft von Trainer Thomas Tuchel abstellen müsse.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image