Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Pep Guardiola prophezeite dem FC Bayern 2013 eine große Siegesserie nach einem Rückschlag. Rummenigge prophezeite Flick Ähnliches - und behielt Recht.

Mit Hansi Flick hat der FC Bayern in dieser Saison zu neuer Stärke gefunden: Souveräner Meister mit 13 Punkten Vorsprung vor dem BVB, in der Champions League winkt nach dem unglaublichen 8:2 gegen den FC Barcelona nun das Endspiel und das Triple.

Vor dem Halbfinale gegen Olympique Lyon hat Klubboss Karl-Heinz Rummenigge nun eine Anekdote enthüllt, mit der er Flick über die einzigen Rückschläge dieser Spielzeit hinweghalf (Champions League Halbfinale: Olympique Lyon - FC Bayern München, ab 21.00 Uhr im SPORT1-Liveticker).

Im Mittelpunkt stand dabei ausgerechnet der Mann, der in der Champions League gerade eine der bittersten Erfahrungen seiner Trainerkarriere gemacht hat: Pep Guardiola.

Anzeige

Rummenigge: Guardiola sagte Siegesserie voraus

Im Interview mit der Neuen Zürcher Zeitung (NZZ) blickt Rummenigge auf die Situation nach den beiden Niederlagen zurück, die Flick zu Beginn seiner Amtszeit kassiert hatte: "Wir haben in dieser Saison gegen Leverkusen und Mönchengladbach zwei Spiele hintereinander verloren, obwohl wir zweimal die bessere Mannschaft waren."

Das Halbfinale des FC Bayern gegen Olympique Lyon in der Live-Analyse - der FANTALK u.a. mit Roman Weidenfeller und Mario Basler am Mittwoch ab 20.15 Uhr LIVE im TV & Stream bei SPORT1

Als Flick darüber unglücklich gewesen sei, hätte er ihn an ein Erlebnis erinnert, das er 2013 mit dem heutigen Trainer von Manchester City hatte.

"Wir haben einmal unter ihm in Leverkusen nur 1:1 gespielt, aber gespielt haben wir wie aus einer anderen Welt, hätten eigentlich 7:1 gewinnen müssen", erzählte Rummenigge: "Uli Hoeness und ich kommen in die Kabine, die Stimmung ist katastrophal."

Meistgelesene Artikel

Bis zu dem Moment, als der katalanische Coach auf der Bildfläche erschien: "Wir alten Zeitgenossen haben uns auf die Bank gesetzt, der Trainer kommt herein, umarmt jeden Spieler und sagt: 'Gratulation! Das war das beste Spiel, seit ich hier bin. Ihr werdet sehen: Die nächsten zehn Spiele gewinnen wir!'"

Im Gespräch mit Rummenigge hätte Guardiola dann bekräftigt: "Du wirst sehen: Heute hat es klick gemacht. Jetzt werden wir durchmarschieren." Die Qualität, die Bayern offenbart hätte, sei entscheidender gewesen als das Ergebnis eines einzelnen Spiels.

Tatsächlich gewannen Guardiolas Bayern die nächsten 19 Ligapartien, wurden ungefährdet Meister.

Vorgeschichte ermutigte Flick

Rummenigge erzählte Flick die Vorgeschichte und ermunterte ihn mit den Worten: "Mach dir keine Sorgen. Wir gewinnen die nächsten zehn Spiele."

Das klappte nicht ganz, ein 0:0 gegen Leipzig war dabei, alle anderen 19 Ligabegegnungen, die folgten, entschieden Flicks Bayern bekanntlich für sich und holten ebenso souverän die Schale.

Und noch hat Flick die Chance, in der Champions League die Krönung zu erreichen, die Guardiola weder mit Bayern noch mit ManCity vergönnt war.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image