vergrößernverkleinern
Florian Neuhaus glänzte für Borussia Mönchengladbach mit einem sensationellen Assist
Florian Neuhaus glänzte für Borussia Mönchengladbach mit einem sensationellen Assist © Imago
Lesedauer: 4 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Borussia Mönchengladbach verpasst in der Champions League bei Inter Mailand einen Sieg, weiß aber größtenteils zu überzeugen. Die Einzelkritik.

Bitterer Schlusspunkt für Borussia Mönchengladbach.

Die Fohlen verpassten zum Auftakt der Champions-League-Saison bei Inter Mailand einen Überraschungssieg und kassierten in der Schlussphase das 2:2, das den Endstand markierte. (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker)

Bei der Elf von Trainer Marco Rose überzeugte vor allem der Spielgestalter und Torwart, die Abwehr zeigte sich einige Male löchrig.

Anzeige

SPORT1 hat die Einzelkritik der Gladbacher. (Service: Tabellen der Champions League)

YANN SOMMER: Sicher am Ball und in der Strafraumbeherrschung. Über weite Strecken beschäftigungslos. Hätte in der 89. Minute mit seiner Faustparade gegen Darmian zum Helden werden können. Doch Lukaku erzielte nach dem anschließenden Eckball das 2:2. Bei beiden Gegentoren war Sommer chancenlos. SPORT1-Note: 2,5 (Service: Spielplan & Ergebnisse der Champions League)

Meistgelesene Artikel

STEFAN LAINER: Solide im Zweikampf, nach vorne bemüht, relativ harmlos. Hatte Mühe, seine Abwehrseite gegen Perisic dicht zu halten, ließ den Kroaten zu oft flanken, wie auch vor dem 0:1, wo er auch den Martinez-Kopfball nicht verhindern konnte. Im Stellungsspiel verbesserungswürdig. SPORT1-Note: 4,5

Tippkönig der Königsklasse gesucht! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden 

MATTHIAS GINTER: Hatte mit seinem Nebenmann Elvedi Inter-Stürmer Lukaku größtenteils im Griff. Allerdings war er am 0:1 mitschuldig. Er ließ den Belgier schießen, auch beim späten Ausgleich wirkte er unkoordiniert. SPORT1-Note: 3,5

NICO ELVEDI: Musste eine Herkules-Aufgabe gegen Inters bulligen Stürmer zu bewältigen. Über weite Strecken hielt er dagegen – mit einigen Ausnahmen. In der ersten Hälfte ließ der Schweizer eine Großchance von Lukaku zu, als er ihn aus halbrechter Position schießen ließ. Beim 2:2 ließ er sich dann im Kopfballduell abkochen. Zahlte Lehrgeld. SPORT1-Note: 4

REMY BENSEBAINI: Ballsicherer und agiler als Lainer, jedoch mit einigen Ungenauigkeiten im Passspiel. Wie der Österreicher mit Problemen, seine Abwehrseite dicht zu halten. Gewann allerdings auch einige wichtige Zweikämpfe. Blieb vom Punkt eiskalt. SPORT1-Note: 3,5

CHRISTOPH KRAMER: Der Weltmeister zeigte sich robust im Zweikampf und war einer der Gründe, weshalb den Nerazzurri durch die Mitte wenig gelang. Erledigte seine Abwehraufgaben meist souverän. Blockte eine gute Schusschance der Mailänder. SPORT1-Note: 3

FLORIAN NEUHAUS: Sollte im Mittelfeld für die kreativen Momente sorgen. In der ersten Hälfte gelang ihm wie der ganzen Mannschaft kaum etwas. Leistete sich einen gefährlichen Ballverlust mit anschließendem Foul an Vidal. In Halbzeit zwei mutiger als Spielgestalter und mit klugen Pässen. Sein Traumpass auf Hofmann nahm die komplette Inter-Abwehr auseinander und besorgte das 2:1, das um ein Haar zum Sieg gereicht hätte. SPORT1-Note: 2

JONAS HOFMANN: Wagte immer wieder gefährliche Vorstöße und machte das Spiel so schnell. Viel Ertrag brachte das aber meist nicht – mit einer Ausnahme. Blieb nach dem Traumpass von Neuhaus eiskalt vor Handanovic und schob diesem den Ball durch die Beine. SPORT1-Note: 2,5

ALASSANE PLEA (bis 90.): Der Franzose bildete einen Teil des Gladbacher Dreigestirns im Angriff. In der ersten Hälfte war davon kaum etwas zu sehen, Gladbach schoss kein einziges Mal auf das gegnerische Tor. Rieb sich im Zweikampf auf. In der zweiten Hälfte wie sein Team zielstrebiger, aber wenig effektiv. SPORT1-Note: 4

DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

BREEL EMBOLO (bis 74.): Der Schweizer ließ sich öfter fallen, agierte als Anspielstation und Wandspieler. Im Kombinationsspiel mit seine Angreiferkollegen oft ungenau. Steigerte sich wie sein Team in Halbzeit zwei. SPORT1-Note: 3,5

MARCUS THURAM (bis 90.): Trotz seiner Robustheit vor allem in Halbzeit eins mit Problemen gegen Inters Abwehrspieler. Holte nach einer Stunde allerdings stark den Elfmeter gegen Vidal heraus. Hatte noch eine gute Kopfballchance, als er aus kurzer Distanz das Tor verfehlte. SPORT1-Note: 3

PATRICK HERRMANN (ab. 74.): Hatte nicht viele Aktionen, jedoch eine entscheidende. Vor dem 2:2 verlängerte er den Eckball auf den Torschützen Lukaku. Kam zu spät für eine Bewertung.

LARS STINDL (ab. 90.): Ohne Bewertung.

HANNES WOLF (ab 90.): Ohne Bewertung.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image