Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Inter Mailand hat nach dem Sieg gegen Borussia Mönchengladbach in der Champions League noch Achtelfinal-Chancen. In Italien befürchtet man aber eine Verschwörung.

Der Sieg von Inter Mailand gegen Borussia Mönchengladbach war in der Champions League überlebenswichtig. So haben die "Nerazzurri" nach dem knappen 3:2 noch die Chance auf das Achtelfinale. 

In der eigenen Hand hat das Team das Erreichen der nächsten Runde aber immer noch nicht (Die Tabellen der Champions League)

DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Anzeige

Deshalb haben die Italiener nun Angst vor einer Verschwörung. 

Inter und der "Biscotto" um Borussia Mönchengladbach

Der Hintergrund: Gladbach trifft am letzten Spieltag auf Real Madrid. Beide Mannschaften wären mit einem Unentschieden sicher im Achtelfinale - wenn parallel Inter gegen Donezk gewinnt (Der Spielplan der Champions League)

Auch interessant

In Italiens Medien geht deshalb die Angst vor dem "Biscotto" (dem Keks) um. Es ist dort der Ausdruck für eine Absprache. "Bi" bedeutet zweifach, "cotto" steht für gekocht oder gebacken. Eine Sache für zwei gebacken also.

Sie befürchten, dass sich die Fohlen und die Königlichen beim richtigen Ergebnis auf dem anderen Platz zu einem Nicht-Angriffspakt entscheiden und so ihr Weiterkommen sichern. 

Ein Star hat diesen Vermutungen aber bereits klar widersprochen. Esteban Cambiasso spielte sowohl für Real als auch für Inter und sagte im italienischen Fernsehen bei Sky Italia: "Unmöglich! Wer in Madrid gespielt hat, weiß das. Real Madrid kann Tabellenplatz zwei nicht akzeptieren. Sie werden klar auf Sieg spielen." 

Cambiasso glaubt nicht an Verschwörung

Der ehemalige Abräumer, der bei der WM 2006 im Viertelfinale zwischen Argentinien und Deutschland den entscheidenden Elfmeter gegen Jens Lehmann verschoss, fügte an: "Sie können es sich gar nicht leisten, zuhause auf Unentschieden zu spielen und nur Zweiter der Gruppe zu werden. Die Historie dieses Klubs erzählt eine ganz andere Geschichte. Davon bin ich zu 100 Prozent überzeugt."

Die Ausgangslage in der Gruppe bestätigt die Idee von Cambiasso. Denn die Italiener haben etwas in ihrem Ansatz übersehen. Es ist nicht unmöglich, dass Donezk gegen Inter gewinnt. Immerhin sind die Ukrainer nach zwei Siegen gegen Real aktuell der Tabellenzweite.

Tippkönig der Königsklasse gesucht! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Gewinnen sie gegen Inter, wären die Italiener sicher raus und auch Real wäre zum Siegen verdammt.

Deshalb riet Cambiasso: "Inter sollte nur an eins denken: sein eigenes Spiel zu gewinnen."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image