Lesedauer: 5 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Beim Sieg der Bayern gegen Lok Moskau steht Leroy Sané zum dritten Mal in Folge in der Startelf, glänzt aber erneut nicht. Niklas Süle punktet. Einzelkritik.

Der FC Bayern hat die Gruppenphase erfolgreich abgeschlossen.

Beim sportlich bedeutungslosen 2:0 (0:0)-Erfolg gegen Lok Moskau gab Trainer Hansi Flick erneut einigen Reservisten eine Chance. Marc Roca war sehr aktiv, hat aber noch Luft nach oben. Niklas Süle überzeugt defensiv wie offensiv. Leroy Sané zeigte erneut keine Glanzleistung.

Die SPORT1-Einzelkritik:

Anzeige

MANUEL NEUER: Der Bayern-Kapitän durfte spielen, obwohl es um nichts mehr ging. Neuer musste nur einen Ball wegfausten (35.) und hielt zwei Bälle fest (76./78.), wenngleich die Gäste, öfter als ihm lieb war, im letzten Drittel auftauchten. Mehr war nicht zu tun. SPORT1-Note: 3

ALPHONSO DAVIES (bis 69.): Comeback nach sechs Wochen Verletzungspause (Bänderriss im Sprunggelenk)! Davies durften hinten links starten und machte einen guten Eindruck. An Schnelligkeit hat der Kanadier während seiner Abwesenheit nicht eingebüßt. Vorne traute er sich in ein bis zwei Dribblings. Starke flache Hereingabe auf Gnabry (57.). SPORT1-Note: 3

Auch interessant

Süle defensiv und offensiv stark

NIKLAS SÜLE: Wenn die Moskauer gefährlich wurden, dann über die Außenbahn. Ansonsten hielt Süle mit Boateng das Zentrum dicht und war stark in der Luft. Prüfte Guilherme mit einem guten Kopfball (50.) nach einer Ecke. Dann versenkte er eine Costa-Ecke mit einem wuchtigen Kopfball zum 1:0 (64.). SPORT1-Note: 2 (Das Spiel im TICKER zum Nachlesen)

JÉRÔME BOATENG (bis 69.): Souverän in der Innenverteidigung, aber auch kaum gefordert. In Hälfte eins war er mal kurz lautstark, als er in Richtung seiner Mitspieler forderte, wachsamer bei den zweiten Bällen zu sein. SPORT1-Note: 3

BOUNA SARR: Anstelle von Pavard durfte sich der Neuzugang mal wieder hinten rechts beweisen. Sarr konnte sich aber erneut nicht empfehlen. Licht und Schatten bei seinen Flanken, vorne mit Fehlpässen, hinten oft nicht griffig genug. Die Gäste griffen in den ersten 45 Minuten zumeist über seine Seite an. Unauffällig nach dem Pausenpfiff. SPORT1-Note: 4,5

DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

LEON GORETZKA (bis 61.): Erneut agierte Goretzka sehr defensiv, da Kimmich weiterhin fehlt. Schade, denn mit seinen offensiven Vorstößen hat er das Bayern-Spiel immer belebt. Im Mittelfeld-Zentrum ansonsten gewohnt solide, aber insgesamt im Schongang für Berlin unterwegs. SPORT1-Note: 3,5

Roca als unspektakulärer Ballverteiler

MARC ROCA: Der Spanier war sehr aktiv, forderte viele Bälle und verteilte sie ohne viel Spektakel. Roca scheut keine Zweikämpfe, ihm fehlt es aber noch an Power. Ab und an noch mit zu vielen Fehlpässen unter Druck. SPORT1-Note: 3

DOUGLAS COSTA: Der Brasilianer versuchte immer wieder sich in Szene zu setzen, aber viel gelang ihm nicht. Bereite mit einer präzisen Ecke zwar das 1:0 durch Süle vor (63.). Insgesamt aber eine schwache Partie der Leihgabe von Juventus Turin. SPORT1-Note: 4,5 (Spielplan und Ergebnisse der Champions League)

THOMAS MÜLLER (bis 45.): Auf dem Platz pushte er seine Mitspieler mit vielen Kommandos. Vor allem zu Sané sprach er viel. Müller bewegte sich immer wieder gut zwischen den Linien und hatte in Halbzeit eins die beste Bayern-Chance. Sein Torschuss landete am Außennetz (39.). Durfte sich ab der Halbzeit schonen. SPORT1-Note: 3,5

Sané trifft oftmals die falsche Entscheidung

LEROY SANÉ (bis 85.): Dritter Startelfeinsatz in Folge, aber erneut keine Glanzleistung. Spielte er Fehlpässe, setzt er immerhin nach. Oft entschied er sich für die falsche Abschlussaktion. Seine Flanken bleiben ausbaufähig. Seine Torschüsse waren ungenau und landeten zumeist über dem Tor. Wurde etwas zielstrebiger ab der 40. Minute. Bereitete eine Hacken-Chance von Choupo-Moting vor. Tauchte dann aber wieder ab. SPORT1-Note: 4,5

ERIC MAXIM CHOUPO-MOTING: Als Vertreter des angeschlagenen Lewandowskis fand der Neuzugang aus Paris kaum statt. In der ersten Hälfte hatte er kaum Ballkontakte und überhaupt keine Bindung zum Bayern-Spiel. Hatte seine erste Chance mit einem Hackentrick aus der Drehung, aber Guilherme parierte ohne Probleme (54.). Aus dem Nichts traf er mit viel Ruhe zum 2:0 (80.). SPORT1-Note: 4

SERGE GNABRY (AB 46.): Kam für Müller und war direkt gut in der Partie. Nach flacher Hereingabe von Davies kam er zum Schuss. Eine große Möglichkeit, die er allerdings liegen ließ. Bereitete das 2:0 sehenswert vor (80.). Belebte das Bayern-Spiel. SPORT1-Note: 2,5

JAMAL MUSIALA (ab 61.): Das 17-jährige Supertalent wurde für Goretzka eingewechselt. Musiala agierte ballsicher, bliebt aber ohne große Aktionenen. Starke und umjubelte Grätsche in der Defensive bei einem Moskauer Konter (77.). SPORT1-Note: 3

LUCAS HERNÁNDEZ (ab 69.): Der Franzose ersetzte Davies, hatte aber keine Aktionen mehr. SPORT1-Note: 3,5 (Die Tabellen der Champions League)

CHRIS RICHARDS (ab 69.): Der US-Amerikaner ging für Boateng in die Innenverteidigung und wurde ebenfalls kaum geprüft. Dafür mit gutem Stellungsspiel. SPORT1-Note: 3

ANGELO STILLER (ab 85.): Kam in der Schlussphase für Sané. Keine Benotung.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image