Lesedauer: 5 Minuten
teilenE-MailKommentare

Angelino entscheidet auch gegen Manchester United das Spiel. Der Linksverteidiger von RB Leipzig ist seit Wochen in Topform und Julian Nagelsmanns größte Waffe.

Selbst beim Jubel war bei Angelinos ganze Power zu erkennen.

Nach seinem 1:0 gegen Manchester United in der Champions League brüllte der Linksverteidiger von RB Leipzig seine Freude in der 2. Minute laut heraus und spannte die Muskeln seiner tätowierten Arme an. Kurz zuvor hatte er noch die Kraft in seinem linken Fuß demonstriert und den Ball aus 16 Metern ins Netz gedroschen. (Das Spiel zum Nachlesen im TICKER)

Wenig später jubelte Angelino erneut energisch. Er hatte das 2:0 von Amadou Haidara in der 14. Minute per Flanke perfekt vorbereitet.

Anzeige

Das 3:0 von Justin Kluivert legte Angelino mit seiner Hereingabe ebenfalls vor. 

Wieder einmal führte der Defensivmann den Bundesligisten mit einer Gala zum 3:2-Sieg und damit in das Achtelfinale der Königsklasse. (Die Tabellen der Champions League) 

Angelino gefährlichster Verteidiger der Champions League

"Es war ein sehr hartes Spiel. Der Sieg fühlt sich sehr gut an, vor allem gegen Manchester", erklärte er bei Sky

Auch interessant

Mit drei Treffern und drei Vorlagen ist der Spanier in der Champions League der gefährlichste Verteidiger des Wettbewerbs. Dazu kommen sechs Torbeteiligungen in der Bundesliga. Der nominelle Defensivspieler ist eine echte Offensivwaffe. (Der Spielplan der Champions League)

Aus Europas Topligen ist Angelino der Abwehrmann mit den meisten Scorerpunkten. Mit James Tavernier von den Glasgow Rangers überflügelt den Leipziger nur jemand, der in der schwächeren schottischen Liga auch Elfmeter schießt und insgesamt 29 Beteiligungen in allen Wettbewerben hat.

Wenn du hier klickst, siehst du Instagram-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Instagram dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Der Offensivdrang Angelinos ist kein Zufall, wie ein Blick auf die Vorbilder des 23-Jährigen verdeutlicht: Roberto Carlos und Marcelo.  

"Ich bin ganz klar ein offensiver Verteidiger und das bin ich gern", sagte er der Süddeutschen Zeitung

Nagelsmann schwärmt von Angelino

Sein Trainer fordert den Weg nach vorne auch. "Julian Nagelsmann will, dass ich in die Box gehe und dort zu Chancen komme. Er hat mir vom ersten Tag an vertraut und gibt mir viele Freiheiten", sagte der Linksfuß im Kicker

Angelino ist ein Lieblingsspieler des Trainers. "Er verkörpert einen Typ Spieler, den ich liebe", sagte Nagelsmann. Vor allem eines schätzt der Coach an seinem Leistungsträger: "Seinen Spieltrieb eines Kindes."

Nach nicht einmal einem Jahr ist Angelino in Leipzig nicht mehr wegzudenken und ist nach einem langen Irrweg endlich angekommen. 

DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Leipzig-Star mit Leih-Odyssee bei Manchester City

Der Spanier wurde im galizischen Dorf Coristanco im Nordwesten Spaniens geboren. Mit zehn Jahren ging er zu Deportivo La Coruna. Bereits als Jugendlicher folgte der große Schritt zu Manchester City. Der steile Aufstieg des Talents endete damit. In den folgenden Jahren kam das Engelchen, so die Übersetzung seines Namens, nicht mehr voran. 

Leipzig ist bereits die fünfte Leihstation des Profis. Los ging es 2015 mit einer Abstellung zum New York City FC, im Januar 2017 folgte für einen Monat mit Girona die Station Nummer zwei auf der Leih-Reise. Von dort ging es direkt weiter zum RCD Mallorca. Danach, im Juli 2017, verlieh in Manchester City an NAC Breda.

Guardiola gab Angelino keine Chance

Spätestens dort drohte Angelino in der Versenkung zu verschwinden. 

Sein Glück war die Leihe zur PSV Eindhoven in der Saison 2018/2019. Nach 13 Torbeteiligungen durfte der Spanier zurück zu Manchester City. Trainer Pep Guadiola gab ihm aber keine wirkliche Chance. Nur sechs Partien in der Premier League absolvierte der Defensivmann in der ersten Hälfte der Saison 2019/2020 unter Guardiola. 

Mit seiner Spielweise, den technischen Stärken und dem Offensivdrang würde der Mann mit der Glatze eigentlich perfekt in das System von Guardiola passen. Vor allem sucht der Coach seit Jahren nach einem starken Linksverteidiger.

Trotzdem schickte der Trainer seinen Schützling erneut weg nach Leipzig. "Guardiola sagte zu mir, das Team passt sehr gut zu mir", erklärte Angelino nach seinem ersten Spiel für Leipzig Anfang Februar. 

FANTALK zur Champions League am Mittwoch ab 20.15 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM

Im Sommer war die Zukunft des Verteidigers trotz guter Leistungen wieder ungewiss. Leipzig war aufgrund der Coronakrise nicht bereit, die 20 Millionen Euro hohe Kaufoption zu ziehen. Die nächste Station auf der Reise durch die Fußballwelt drohte. Doch die Sachsen einigten sich mit den Engländern auf ein erneutes Leihgeschäft. Dieses Mal besitzt Leipzig jedoch eine Kaufpflicht. 

Wann wird Angelino bei Spanien nominiert?

Das Kapitel Manchester City ist für den neuen Star also ziemlich sicher geschlossen. Dabei wollte er es dort immer unbedingt schaffen. "Ich bin zu City gekommen als ich 16 war. Es war danach wie ein Stachel im Kopf, weil ich nicht sesshaft wurde. Aber ich bin immer noch ein Citizen und ich gebe meinen Platz dort nicht auf", sagte er noch kurz nach seiner Ankunft in Leipzig zu La Voz de Galicia.  

An seinen Ex-Klub denkt Nagelsmanns Waffe aber nicht mehr: "Ich will spielen und glücklich sein, beides habe ich in Leipzig gefunden. Die Situation ist ideal", meinte er im Kicker

Allerdings soll es über die Station in Deutschland wieder in das Heimatland gehen für den Linksfuß: "Es wäre ein Traum, für Spanien zu spielen und vielleicht sogar die EM zu bestreiten."  

Die Leihreise durch die Fußballwelt ist jedoch für Angelino bald endlich zu Ende. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image