vergrößernverkleinern
Real Madrid zieht ins Viertelfinale der Champions League ein
Real Madrid zieht ins Viertelfinale der Champions League ein © Imago
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Madrid - Real Madrid steht verdient im Viertelfinale der Champions League. Die Elf von Zinedine Zidane gewinnt auch das Rückspiel gegen Atalanta Bergamo.

Mit einem Sieg im Jubiläumsspiel in die nächste Runde: Toni Kroos hat bei seinem 100. Champions-League-Einsatz von Beginn an mit Real Madrid das Viertelfinale erreicht.

Der Weltmeister von 2014 gewann mit dem spanischen Fußballmeister das Achtelfinal-Rückspiel gegen Atalanta Bergamo mit 3:1 (1:0) und zog erstmals seit 2018 wieder in die Runde der besten Acht ein. (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker)

Real hatte bereits das Hinspiel gegen den italienischen Klub um den deutschen Nationalspieler Robin Gosens mit 1:0 gewonnen. "Es lief richtig rund im Angriff und wenn man Chancen hat und diese auch reinmacht, ist es perfekt", freute sich Zinedine Zidane nach Schlusspfiff.

Anzeige

Der CHECK24 Doppelpass am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1

Atalanta-Keeper patzt schwer

Am Dienstag erzielte Madrids Torjäger Karim Benzema (34.) den Führungstreffer. Vorausgegangen war ein grober Fehler von Bergamos Marco Sportiello.

Meistgelesene Artikel

Luka Modric fing einen Passversuch des Torhüters ab, spielte quer zu Benzema, und der Franzose verwandelte mühelos. Kapitän Sergio Ramos (60.) erhöhte per Foulelfmeter. Luis Muriel (83.) verkürzte für Bergamo, das kurz darauf den dritten Treffer von Marcos Asensio (85.) kassierte.

Gosens vergibt frühe Führung

Dabei hätten die Gäste gleich nach drei Minuten in Führung gehen können: Gosens' Abschluss aus wenigen Metern geriet aber zu zentral, so konnte Thibaut Courtois den Schuss parieren. Atalanta blieb mutig, belohnte sich für seinen forschen Beginn aber nicht.

Real bekam das Spiel nun besser in den Griff, dabei kam Kroos die gewohnte zentrale Rolle als Ballverteiler zu. Der 31-Jährige ist der vierte Deutsche, der die 100er-Marke bei Startelfeinsätzen in der Königsklasse knackt. Vor ihm liegen in diesem Ranking Nationaltorhüter Manuel Neuer (117), Philipp Lahm (110) und Oliver Kahn (103). (Spielplan und Ergebnisse der Champions League)

Überhaupt machte sich die deutlich größere Erfahrung Madrids am Dienstagabend bemerkbar. Mit den sehr ballsicheren Kroos und Modric in der Zentrale behielten die Königlichen auch in Drucksituationen die Ruhe und den Überblick. Zudem setzten sie bei ihren Gegenangriffen Nadelstiche.

Gosens muss angeschlagen ausgewechselt werden

DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Vinicius Junior (52.) hätte das 2:0 erzielten müssen - er vergab nach tollem Solo jedoch kläglich. Zidane stärkte seinem Schützling jedoch den Rücken: "Ich bin zufrieden mit seiner Leistung. Den Elfmeter von Ramos holt er raus, da müssen wir uns bei ihm bedanken. Er kann mit seiner Schnelligkeit, mit seinem Dribbling jede Abwehr in Schwierigkeiten bringen." 

Bei Bergamo musste Gosens (57.) angeschlagen vom Feld. Der für den Deutschen eingewechselte Josip Ilicic leistete sich kurz darauf einen schweren Patzer. Sein Fehlpass landete bei Vinicius Junior, den Rafael Toloi nur durch ein Foul stoppen konnte. Kapitän Ramos, der lange verletzt ausgefallen war, ließ sich die Gelegenheit nicht nehmen.

 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image