Lesedauer: 8 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Der FC Bayern trifft in einer Neuauflage des vergangenen Champions-League-Finals auf PSG, der BVB misst sich mit Manchester City. Die Reaktionen zur Auslosung.

Die Viertelfinals der Champions League stehen fest!

Der FC Bayern trifft in einer Neuauflage des vergangenen Finals auf Paris Saint-Germain. Der BVB bekommt es mit Manchester City zu tun - ein echter Hammer-Gegner!

Beim Titelverteidiger werden unweigerlich Erinnerungen an das Finale 2020 von Lissabon wach, für Eric Maxim Choupo-Moting kommt es zudem zum Wiedersehen mit den alten Kollegen.

Anzeige

DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Auch die Dortmunder feiern Wiedersehen. Der zurzeit blendend aufgelegte Ilkay Gündogan trifft auf seine Vergangenheit. (Service: Spielplan der Champions League)

Meistgelesene Artikel

SPORT1 fasst die Reaktionen zur Auslosung zusammen:

Hansi Flick (Trainer FC Bayern München):

"Im Viertelfinale gibt es nur starke Gegner. Es sind die besten Acht in Europa. Da ist es wichtig, dass man zwei starke Spiele zeigt. Wir wollen weiterkommen. Es ist ein starker Gegner, aber wir haben gezeigt, dass wir Fußball spielen können. Es ist entscheidend, dass man Top-Leistungen abruft."

Hasan Salihamidzic (Sportvorstand FC Bayern München):

"Paris ist sehr gut besetzt. Im Vergleich zum Finale letztes Jahr haben sie mit Pochettino einen neuen Trainer, der gute Arbeit macht. Sie haben Topspieler, mit Mbappé einen Stürmer, der alles mitbringt und sehr gefährlich ist. Wir werden auf höchstem Niveau gefordert. Normalerweise ist der Heimvorteil sehr wichtig. Aber aktuell muss man schauen, wie und wo die Spiele stattfinden können. Die Lose sind alle sehr attraktiv. Wir freuen uns auf die Spiele."

Oliver Kahn (Vorstand FC Bayern München):

"Da hat uns das Los einen absoluten Hammer-Gegner beschert. Ich muss natürlich sofort ans Finale in Lissabon denken. Paris ist eine Mannschaft, die unbedingt die Champions League gewinnen will, dementsprechend schwierig wird die Aufgabe. Jeder weiß, was sie für eine offensive Kraft haben, mit Spielern wie Neymar oder Mbappé, die zu jeder Zeit ein Spiel entscheiden können. Mit Mauricio Pochettino haben sie zudem einen Trainer, der sehr viel Wert auf die defensive Stabilität legt. Aber wir haben gezeigt, dass wir im Moment die beste Mannschaft in Europa sind, uns muss man auch erstmal schlagen."

Der CHECK24 Doppelpass mit Oliver Mintzlaff am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1

Neuer: "Zwei gigantische Spiele"

Manuel Neuer (Kapitän FC Bayern München):

"Das ist natürlich eine große Mannschaft mit klasse Spielern, eine tolle Truppe. Das hat man auch im Finale in Lissabon gesehen. Da war es ein enges Spiel. Es wird eine schwere Aufgabe und zwei gigantische Spiele. Wir versuchen, unser Bestes zu geben, um die Spiele für uns zu entscheiden. Es wird zweimal auf die Tagesform sowie die richtige Einstellung und Vorbereitung ankommen."

Thomas Müller (FC Bayern München):

"Wir sind natürlich glücklich über die Wiederauflage des Finals und freuen uns auf die Spiele. Wir werden unsere Intensität auf den Platz bekommen müssen. Ab dem Viertelfinale ist die Leistungsdichte enorm hoch, nur noch die besten Mannschaften sind da im Rennen. Da sind es dann diese kribbeligen Spiele."

Die Bundesliga-Highlights am Sonntag ab 9.30 Uhr in Bundesliga Pur im TV auf SPORT1

Eric Maxim Choupo-Moting (FC Bayern München):

"Es ist für mich auf jeden Fall ein besonderes Duell. Das ist eine harte Nuss und es wird sehr, sehr schwer. Die ganze Welt hat beim letzten Finale gesehen, dass das eine starke Mannschaft ist. Die Jungs werden sehr motiviert sein, aber wir sind es auch. Ich freue mich sehr auf das Spiel und das Wiedersehen. Das ist eine geile Geschichte. Der eine oder andere aus dem Team hat mich schon angesprochen und ich habe auch schon ein paar Nachrichten aus Paris bekommen. Wenn ich es mir hätte aussuchen dürfen, hätte ich lieber später gegen die Jungs gespielt. Sie haben einen neuen Trainer sowie ein paar neue Spieler und Abgänge. Es gab also schon einige Veränderungen im Vergleich zum letzten Jahr. Aber der größte Teil ist noch da und sie haben nach wie vor starke Qualität in der Mannschaft."

Kingsley Coman (FC Bayern München):

"Es ist ein tolles Los. Für mich ist es natürlich eine besondere Geschichte vor dem Hintergrund der letzten Saison. Es werden zwei interessante Spiele. Paris ist ein super Team mit einer sehr guten Offensive."

Dortmund freut sich auf Gündogan

Sebastian Kehl (Leiter Lizenzspielerabteilung Borussia Dortmund):

über Manchester City:

"Manchester City halte ich für den Topfavoriten unter den acht verbliebenen Mannschaften. Es wird ein harter Brocken. Es werden zwei sehr schwierige Spiele für uns, ManCity ist im Moment in einer fantastischen Verfassung. Aber trotzdem freuen wir uns auf diese interessanten Spiele im April und hoffen, dass wir vielleicht eine kleine Überraschung schaffen können."

… über das Wiedersehen mit Ilkay Gündogan:

"Ilkays Entwicklung in den vergangenen Jahren ist fantastisch gewesen. Er ist ein wichtiger Bestandteil für ManCity geworden, und die Erfolge sind auch eng mit seinem Namen verknüpft. Die Mannschaft ist mit hochkarätigen Stars besetzt, aber das Wiedersehen mit Ilkay wird cool werden."

… über City-Trainer Pep Guardiola:

"Pep Guardiola hat eine klare Art Fußball zu spielen, sehr ballorientiert, mit sehr großen Ballbesitzphasen, einem hohen Pressing und mutigem Anlaufen. Sie beherrschen ihre Gegner mit großer Dominanz und sind sehr torgefährlich. Sie führen mit großem Abstand die englische Liga an, sie haben viele Titel geholt in den letzten Jahren. Das ist ein Hammerlos für uns, aber wir freuen uns darauf, uns mit dieser Mannschaft messen zu können."

Marco Reus (Kapitän Borussia Dortmund):

"Erst einmal freue ich mich auf das Wiedersehen mit Ilkay. Wir haben jahrelang beim BVB zusammengespielt. Er hat eine super Entwicklung bei Manchester City genommen. Es ist ein schweres Los. City spielt sehr gut in der Premier League und sie haben auch gegen Gladbach gezeigt, dass sie große Ambitionen haben. Ich denke aber, dass wir uns nicht verstecken müssen. Wir haben oft genug in der Königsklasse gezeigt, wozu wir imstande sind. Es werden zwei harte Spiele, aber wir freuen uns darauf."

Der neue SPORT1-Podcast "Meine Bayern-Woche" - mit Florian Plettenberg und Jana Wosnitza

Klopp: "Es ist wirklich aufregend"

Thomas Tuchel (Trainer FC Chelsea):

"Zunächst einmal bin ich froh, dass wir ein internationales Spiel spielen und nicht gegen eine englische Mannschaft. Darum geht es in der Champions League. Ich habe es immer vorgezogen, gegen Mannschaften aus anderen Ländern zu spielen. Dann haben wir das Rückspiel zu Hause. Es fühlt sich gut an, mit einem Auswärtsspiel zu beginnen und dann vielleicht einen kleinen Vorteil zu haben, weil wir zu Hause spielen. Es ist klar, dass viele Leute uns jetzt vielleicht zum Favoriten gegen Porto machen werden. Das wird uns nicht helfen. Man kann in Turin fragen, wie die Meinung dazu ist, und ob es hilft, Favorit zu sein. Aber wir sind selbstbewusst, und das hängt stark mit unseren Leistungen zusammen. Wir stehen einem starken Gegner mit allem Respekt gegenüber, aber jetzt, wo wir im Viertelfinale sind, denken wir darüber nach, wie wir es gewinnen können, und das Einzige, worauf wir uns konzentrieren, ist, das Halbfinale zu erreichen. Wir sind selbstbewusst genug und sehen unsere Chancen."

Jürgen Klopp (Trainer FC Liverpool):

"Es ist aufregend, wirklich aufregend. Es ist natürlich ein schwieriges Los, aber ich komme gut damit zurecht, denn wenn man sich die anderen Teams anschaut, denkt man: 'Oh mein Gott', denn sie sind alle stark und haben alle Qualität, das ist klar. Ich freue mich wirklich auf die Spiele. Es ist erst etwas mehr als zwei Jahre her, dass wir gegen sie gespielt haben, und es war eine harte Nacht für uns, also ist es cool, die Chance zu bekommen, wieder gegen sie zu spielen. Ich weiß, dass es eine andere Runde ist und wir nicht wissen, wo wir spielen werden und so, aber das ist schon okay. Wenn es Budapest sein wird, ist das in Ordnung. Für uns ist das in Ordnung. Das Heimspiel vielleicht hoffentlich in Anfield, das wäre auch toll."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image