Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Trotz der ungünstigen Ausgangslage wittert Robin Gosens mit Atalanta Bergamo die Chance auf eine Überraschung bei Real Madrid. Eins treibt den Nationalspieler an.

Trotz der ungünstigen Ausgangslage wittert Robin Gosens mit Atalanta Bergamo die Chance auf eine Überraschung bei den Königlichen. "Unser großer Antrieb ist, dass wir im Rückspiel das wahre Atalanta-Gesicht zeigen", sagte der Fußball-Nationalspieler im kicker. Nach dem 0:1 im Hinspiel benötigen die Italiener im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League bei Real Madrid am Dienstag eine Glanzleistung.

Bergamo, das die vergangenen fünf Auswärtsspiele in der Königsklasse gewonnen hat, geht mit Selbstbewusstsein ins nächste Duell mit Toni Kroos und dem Rekordchampion. "Ich will jetzt nicht sagen, die hatten Angst, aber schon ein bisschen Respekt vor der Art und Weise, wie wir im Normalfall auftreten", sagte Gosens mit Blick auf das Hinspiel. Selbst Kroos habe gesagt, er sei froh gewesen, dass es nicht zum "normalen Atalanta-Spiel gekommen ist".

Meistgelesene Artikel

Für die Madrilenen geht es darum, mit dem Einzug ins Viertelfinale die Möglichkeit auf einen Titel in dieser Saison zu wahren. Schließlich besitzt das Team von Trainer Zinedine Zidane in der spanischen Liga bei sechs Punkten Rückstand auf Atletico Madrid nur noch eine Minimalchance auf die Meisterschaft. Zudem soll das dritte Achtelfinal-Aus nacheinander verhindert werden.

Anzeige

Für Unruhe in Madrid sorgt derzeit der Vertragspoker um Kapitän Sergio Ramos. Der Abwehrspieler, der ebenso wie Eden Hazard am vergangenen Wochenende nach längerer Verletzungspause sein Comeback gefeiert hatte, erzielte bislang keine Einigung mit dem Klub über eine Verlängerung seines im Sommer auslaufenden Vertrages. Real soll Ramos jüngst bereits ein Ultimatum bis zum 31. März gestellt haben.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image