vergrößernverkleinern
Paolo Guerrero und Jefferson Farfan bei Venezuela gegen Peru
Paolo Guerrero und Jefferson Farfan bei Venezuela gegen Peru © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Peru muss in seinem ersten Gruppenspiel bei der Copa América ein mageres torloses Remis hinnehmen. Gegner Venezuela muss nun in Spiel zwei gegen Gastgeber Brasilien punkten.

Die früheren Bundesliga-Profis Jefferson Farfan und Paolo Guerrero haben mit Perus Nationalmannschaft einen durchwachsenen Start in die Copa América in Brasilien hingelegt.

In ihrem ersten Spiel in der Gruppe A kam der WM-Teilnehmer von 2018 gegen Venezuela trotz deutlicher Vorteile nicht über ein 0:0 hinaus. Tabellenführer bleibt damit Brasilien, das sein Auftaktmatch gegen Bolivien 3:0 gewonnen hatte.

Meistgelesene Artikel

Beide Peru-Treffer zählen nicht

Zwei vermeintliche Treffer der Peruaner durch Christofer Gonzalez (7./Foulspiel) sowie Farfan (65./Abseits) fanden keine Anerkennung.

Anzeige

Venezuela geriet in der Schlussphase nach Gelb-Rot gegen Luis Del Pino (75.) in Unterzahl, Peru gelang aber trotz bester Chancen nicht der Siegtreffer.

DAZN gratis testen und die Copa América live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Zwei Ex-Schalker für Peru auf dem Platz

Guerrero, der in Porto Alegre bei SC Internacional unter Vertrag steht, lief ebenso wie Farfan (Lokomotive Moskau) sowie dessen früherer Schalke-Teamkollege Carlos Zambrano (FC Basel) von Beginn an für Peru auf.

Bei Venezuela stand der Ex-Hamburger Tomas Rincon (FC Turin) als Kapitän in der Startelf.

Jetzt aktuelle Fanartikel der internationalen Top-Klubs bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Nächste Artikel
previous article imagenext article image