vergrößernverkleinern
© Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Fans von Eintracht Frankfurt fallen vor dem Pokalfinale gegen Bayern negativ auf. Auf einem Banner ist ein geschmackloser Spruch zu Jupp Heynckes zu lesen.

Die Fans von Eintracht Frankfurt sind vor dem DFB-Pokalfinale gegen Bayern München im Berliner Olympiastadion mit einem geschmacklosen Plakat negativ aufgefallen.

"Jupp Heynckes lebt - Stand jetzt", stand auf dem Banner mit Blick auf den 73-jährigen Bayern-Coach Heynckes geschrieben.

Dies war auch eine Anspielung auf den scheidenden Eintracht-Trainer Niko Kovac, der zur kommenden Saison die Münchner von Heynckes übernehmen wird. Vor der geräuschvollen Bekanntgabe seines Wechsels hatte er mit dem Zusatz "Stand jetzt" betont, dass er weiterhin Frankfurt-Coach bleiben würde.

Anzeige

Die Abneigung der Eintracht-Fans gegenüber Heynckes hat allerdings auch ihre eigene Vorgeschichte. In der Saison 1994/95 trainierte er die Hessen - weniger erfolgreich. Nach nur neun Monaten löste er seinen Vertrag auf.

Vor dem Plakat-Ärger hatten die Frankfurt-Anhänger, die in der Vergangenheit schon oftmals für Unmut sorgten, den Deutschen Fußball-Bund (DFB) angegriffen.

"Grindel, dein Alptraum wird wahr. Wir sind im Finale, Jahr für Jahr", stand auf einem Banner in der Fankurve des Vorjahresfinalisten, das an DFB-Präsident Reinhard Grindel gerichtet war. Zudem waren aus dem Block der SGE-Fans vor der Partie mehrmals Böller in die Luft gegangen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image