vergrößernverkleinern
Torwart Manuel Neuer fällt nach seiner Verletzung für den Rest des Jahres aus
Manuel Neuer wird beim Pokalfinale in Berlin auf der Bank sitzen © Getty Images
teilenE-MailKommentare

München - Manuel Neuer kehrt wieder in den Kader der Bayern zurück - allerdings nur auf der Bank. Für die WM in Russland hat Jupp Heynckes beim Keeper ein gutes Gefühl.

Manuel Neuer wird beim DFB-Pokalfinale in Berlin zwischen dem FC Bayern und Eintracht Frankfurt am Samstagabend (ab 20 Uhr im LIVETICKER) sein lang ersehntes Comeback feiern - allerdings zunächst nur auf der Ersatzbank.

FCB-Trainer Jupp Heynckes verriet während der Pressekonferenz vor dem Endspiel, dass der Weltmeister im Kader stehen wird.

"Um Irritationen vorzubeugen: Er wird nicht von Anfang an spielen. Die Spekulationen nehme ich Ihnen schon", sagte Heynckes.

"Nation kann beruhigt sein": Heynckes über Neuers WM-Chancen

Neuer sei mittlerweile wieder voll belastbar. "Er hat seit Dienstag das volle Training absolviert. Es ist sehr erfreulich, wie er sich präsentiert hat", verriet der scheidende Bayern-Coach.

Heynckes begeistert von Neuer

Und weiter: "Er hat überhaupt keine Beschwerden, ist physisch super präpariert, weil er natürlich über Monate im Kraftraum gearbeitet hat. Das hat er vorbildlich gemacht und es wird so sein, dass er morgen ins Aufgebot geht."

Dass der Keeper bei der WM in Russland wieder vollständig fit wird, daran zweifelt Heynckes nicht.

"Ich habe ihn im Kraftraum beobachtet, es war außergewöhnlich", sagte der 73-Jährige. "Er hat immer gesagt, 'ich schaffe das'. Manuel hat eine Autorität, das ist mit fast niemandem zu vergleichen. Ich glaube, dass er sich wieder in den Alltagsmodus einarbeiten kann. Ich denke, dass er zur WM nicht nur fit wird, sondern ein großer Rückhalt für die Mannschaft."

Seit Dienstag absolviert Neuer das komplette Mannschaftstraining und wurde von Bundestrainer Joachim Löw in den vorläufigen WM-Kader berufen.

Er stand zuletzt am 16. September 2017 gegen Mainz im Kader, anschließend fiel er mit einem erneuten Mittelfußbruch aus. Für ihn muss nun Team-Senior Tom Starke aus dem Bayern-Aufgebot weichen.

Der 37-Jährige beendet nach dieser Saison seine aktive Laufbahn.

teilenE-MailKommentare