vergrößernverkleinern
Das Kehdinger Stadion ist für den Ansturm zu klein
Das Kehdinger Stadion ist für den Ansturm zu klein © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Die Vorfreude beim SV Drochtersen-Assel auf den FC Bayern ist groß, doch das Stadion zu klein. Deshalb erwägt der Viertligist nun einen Umzug für das Pokal-Spiel.

Der SV Drochtersen-Assel erwägt für sein Erstrundenspiel im DFB-Pokal gegen den FC Bayern einen Umzug nach St. Pauli. Denn das Kehdinger Stadion bietet lediglich 3000 Besuchern Platz. Dank Zusatztribünen hatten vor zwei Jahren 7000 Zuschauer an gleicher Stelle den 1:0-Sieg von Borussia Mönchengladbach in der ersten Pokalrunde verfolgt. (Spielplan des DFB-Pokals)

Doch mit zusätzlichen Kapazitäten in dieser Größenordnung wäre es für ein Gastspiel der Bayern an der Niederelbe nicht getan. "Aus Sicherheitsgründen sind unsere Erweiterungsmöglichkeiten begrenzt. Und eine Nachrüstung unseres Flutlichts kommt nicht in Frage", das würde zu teuer werden", sagte Vereinspräsident Rigo Gooßen dem NDR.

Schon Minuten nach der Ziehung trafen die ersten Kartenbestellungen beim niedersächsischen Regionalligisten ein.

Daher steht ein Umzug ans Hamburger Millerntor an die Heimspielstätte des Zweitligisten FC St. Pauli ernsthaft zur Debatte. Eine Arena, an die die Münchner allerdings alles andere als gute Erinnerungen haben. Der legendäre 2:1-Erfolg der "Weltpokalsiegerbesieger" 2002 an gleicher Stelle ist nicht nur in die Geschichte des Kiez-Klubs eingegangen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image