Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Hamburg und München - HSV-Legende Uwe Seeler freut sich ungemein auf das DFB-Pokal-Halbfinale gegen RB Leipzig. Ein Aufstieg der Hamburger wäre ihm aber lieber als der Pokalsieg.

Seit 1987 wartet der große Hamburger SV auf einen Titel. Vor 32 Jahren siegte die Elf des legendären Ernst Happel im Endspiel des DFB-Pokals mit 3:1 gegen den damaligen Zweitligisten Stuttgarter Kickers.

Seitdem ging es peu à peu bergab mit dem Traditionsverein - mit dem Tiefpunkt des erstmaligen Bundesliga-Abstiegs 2018.

Der HSV schickt sich als aktueller Tabellenzweiter in Liga zwei zwar an, den sofortigen Wiederaufstieg zu schaffen, doch nach zuletzt fünf Spielen ohne Sieg ist vier Spieltage vor Saisonende das große Zittern angesagt.

Anzeige

HSV trifft auf Leipzig

Viel besser läuft es dagegen im DFB-Pokal, wo der HSV erstmals seit zehn Jahren wieder im Halbfinale steht und am Dienstag vor heimischem Publikum Bundesligist RB Leipzig empfängt. (DFB-Pokal: Hamburger SV - RB Leipzig, Di. ab 20.45 Uhr im LIVETICKER)

Jetzt das aktuelle Trikot des Hamburger SV bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Die Hanseaten haben in der laufenden Pokalsaison mit dem 1. FC Nürnberg bereits einen Vertreter aus dem Oberhaus eliminiert (1:0), doch Leipzig stellt ein ganz anderes Kaliber dar - das weiß auch HSV-Legende Uwe Seeler.

Meistgelesene Artikel

"Wenn man nach der Tabelle geht und der Leistung in letzter Zeit, dann ist Leipzig Favorit", sagte Seeler SPORT1. "Aber im Pokal gehen ja die ganzen Wetten anders, da ist jeder Favorit. Wenn der HSV gut spielt und konstant, dann würde ich sagen, haben sie eine Chance."

Seeler: Aufstieg wichtiger als Pokalsieg

Ein Pokalsieg "wäre natürlich für die Stadt toll", erklärt der 82-Jährige, der seine gesamte Karriere beim HSV spielte und vor allem einen großen Wunsch hat: seinen Verein wieder in der Bundesliga zu sehen.

"Der Aufstieg wäre wichtiger als alles andere, denn der HSV gehört in die erste Liga, nicht in die zweite", betont Seeler: "Wir sind eine Weltstadt. Der HSV muss sehen, dass er wieder in die Socken kommt und vernünftig und konstant spielt. Dann schaffen sie es auch."

Trotzdem hofft "Uns Uwe" am Dienstag auf "ein schönes Pokalspiel" mit einem Sieg für seinen HSV - und meint ganz bescheiden: "Mir würde es reichen, wenn der HSV knapp gewinnt."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image